Visual Universitätsmedizin Mainz

4. November 2019

Große Unterstützung für den Kampf gegen Leukämie

Berlin/München, 18. Oktober 2019 – Für die Erforschung neuer Therapien gegen Leukämie und anderer Blut- und Knochenmarkserkrankungen haben die José Carreras Leukämie-Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) fünf Promotionsstipendien an Doktoranden in Berlin, Dresden, Mainz, München und Münster vergeben.
Newsbild

Prof. Dr. Michael Hallek und Ilona Goldbach (r.) von der José Carreras Leukämie-Stiftung gratulieren den Promotionsstipendiaten (v.l.) Hanna Luca Stiller, Vanessa Storzer, Elena Pauline Karg und Matthias Florian Oettle Foto: Uli Regenscheit, DGHO Service GmbH 2019

Prof. Dr. med. Michael Hallek, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO, Direktor der Klink I für Innere Medizin, CIO Köln Bonn und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung: „Unser Fach ist eines der innovativsten in der gesamten Medizin. In kaum einer anderen Disziplin erleben wir einen so rasanten Fortschritt wie in der Hämatologie und Medizinischen Onkologie. Diese Entwicklung lebt vom Engagement und dem Gestaltungswillen des wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchs. Aus diesem Grund freuen wir uns ganz besonders, dass wir diese Dynamik durch die gemeinsame Vergabe der Promotionsstipendien mit der José Carreras Leukämie-Stiftung befördern können und einen Beitrag zur Entwicklung des medizinischen Fortschritts bei der Behandlung von Leukämien leisten können.“

» Zum Artikel