Andere Studiengänge

Anthropologie

Zusammen mit Herrn Prof. Zischler (Anthropologie, Mainz) organisiert das Institut für Pharmakologie das Wahlpflicht Modul Pharmakogenetik und Populationsgenetik (Modul 4-1) des Masterstudiengangs Anthropologie. Es findet jeweils im Sommersemester statt, die Modulwahl treffen Sie während der Einführungsveranstaltung.

Das Modul 4-1 beinhaltet:

1) Die Vorlesung Klinische Pharmakologie und Pharmakogenetik: Sie werden mit den allgemeinen Prinzipien der Pharmakologie vertraut gemacht und lernen Beispiele für pharmakogenetische Aspekte kennen, die bei der Behandlung von Krankheiten eine Rolle spielen.

2) Einen praktischen Kursteil mit vier Kurstagen, die bei uns am Institut für Pharmakologie stattfinden. In diesem Kursteil werden Sie mit den wichtigsten Mechanismen der Arzneimittelinteraktionen vertraut gemacht. Ausgehend von authentischen klinischen Daten werden Sie mit molekularbiologischen Methoden im Labor und Methoden der Sequenz-/Datenanalyse am Computer untersuchen, wie und warum die Einnahme von ein und demselben Medikament zu unterschiedlichen Reaktionen in verschiedenen Partienten führen kann.

 Kontakt

Biomedizin

An dem Masterstudiengang Biomedizin des Fachbereichs Medizin sind wir im Modul 4 beteiligt.

1) In drei Stunden der Vorlesungsreihe (04.107.1470) werden die Grundlagen der Pharmakologie vorgestellt.

2) Im begleitenden Seminar referieren Studierende neuere Veröffentlichungen aus dem Institut, beantworten inhaltliche Fragen zu den Forschungsansätzen und entwerfen eigene Ideen für künftige Forschungsansätze.  Die Unterrichtssprache ist Englisch.

3) Wir bieten ein einwöchiges Labor-Praktikum an, in dem Sie in einer der Arbeitsgruppen des Institutes an Teilaspekten eines laufenden Forschungsprojektes mitarbeiten. Aktuelle Forschungsthemen sind:  klinische Pharmakologie und Pharmakogenetik, vaskuläre Pharmakologie, Immunpharmakologie und Biochemie von Aminosäuretransportern.  Sie verwenden für die zu untersuchende Fragestellung molekularbiologische und proteinbiochemische Methoden.

 Kontakt

Biomedizinische Chemie (BMC)

Im Masterstudiengang Biomedizinische Chemie des Fachbereichs 09 bieten wir das Modul „Klinische Pharmakologie“ an. Dieses besteht aus drei Elementen:

1) Dem Grundmodul, 4SWS, 6LP (04.107.7000)
In dieser Vorlesung werden die Studierenden in die Grundlagen der Pharmakotherapie eingeführt. Zum Erwerb der Leistungspunkte muss eine mündlichde Abschlussprüfung abgelegt werden.

2) Dem Forschungsmodul
Dieses besteht aus zwei Elementen:
a) Dem Laborpraktikum, 21 SWS, 11LP (04.107.7020)
Hier haben Studierende die Möglichkeit, in einer Forschergruppe unseres Instituts an einem Projekt mitzuarbeiten. Sie werden dabei in die Forschungsthematik und erforderlichen Arbeitstechniken eingearbeitet und haben im Anschluss die Möglichkeit, selbstständig Experimente durchzuführen, auszuwerten und Ihr Ergebnisse zu diskutieren. Über Ihre Laborexperimente werden Sie ein Protokoll verfassen. Weiterhin werden Sie Literaturrecherchen zu dem Forschungsthema durchführen.
b) Dem begleitendes Seminar, 1SWS, 1LP (04.107.7030)
In diesem werden aktuelle Forschungsprojekte dargestellt und diskutiert. Sie sind eingeladen, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen und Fragen zu stellen. Schließlich sollen Sie am Ende Ihres Praktikums ihr eigenes Projekt im Rahmen dieses Seminars vorstellen.

3) Dem Prüfungsmodul
Auch dieses besteht aus 2 Elementen:
a) Dem Selbststudium, 1 SWS / 10,5 h, 5 LP
Im Selbststudium wird den Studierenden die Chance gegeben, sich – aufbauend auf bereits Gelerntem – weitestgehend eigenständig einen umfassenden Überblick über die Pharmakologie zu erarbeiten. Dies erfordert von den Studierenden ein hohes Maß an Organisation und Zeitmanagement, sowie die Fähigkeit, Zusammenhänge eigenständig zu erkennen, zu bewerten und in einen großen Kontext einzuordnen.
b) Dem Seminar, 2 SWS / 21 h, 1 LP (09.677.3002)
Im begleitende Seminar werden klinische Anwendungen wichtiger Pharamka vermittelt. Zum Erwerb der Leistungspunkte aus a) und b) muss eine mündliche Abschlussprüfung abgelegt werden. 

 Kontakt