Visual Universitätsmedizin Mainz

Projekte der Klinik für Kinderchirurgie

TIC-PEA

TIC-PEA - Entwicklung und Evaluation einer interdisziplinären telemedizinischen Plattform zur umfassenden Begleitung der Versorgung von Kinder mit Ösophagusatresie.

(TIC-PEA - Telemedical Interdisciplinary Care for Patients with Esophageal Atresia)

Ziel des Projekts

Auf telemedizinischer Basis soll den behandelnden Kinderchirurgen und Kindermedizinern sowie den betroffenen Patienten und Familien von Kindern mit Ösophagusatresie, einer angeborenen Unterbrechung der Speiseröhre, ein allzeit verfügbares Netzwerk von Spezialisten zur Verfügung gestellt werden. Durch telemedizinische Beratung und Begleitung soll die Versorgung dieser komplexen Erkrankung gezielt und langfristig unterstützt werden. Dadurch soll eine standardisierte Langzeitbetreuung in einem sektorübergreifenden Umfeld gewährleistet werden, wodurch eine substantielle Verbesserung des derzeitigen Therapie- und Betreuungsniveaus erreicht werden.

Inhalt

Die Behandlung von Kindern mit einer angeborenen Fehlbildung der Speiseröhre soll durch telemedizinischen Austausch zwischen den behandelnden Ärzten vor Ort sowie den Kinderchirurgen (Mainz) und weiteren Experten verbessert werden. Nach der ersten operativen Versorgung erfolgt die Weiterbetreuung in zeitlich festgelegten telemedizinischen Sprechstunden. Bei Bedarf (z.B. Komplikationen) oder unvorhergesehenen Vorkommnissen werden weitere ad-hoc Termine vereinbart. Zusätzlich wird eine Selbsthilfe-/ Patientenorganisation in die Betreuung der betroffenen Familien eingebunden.

Konsortialführung

Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz
Univ.-Prof. Dr. med. Oliver Muensterer und Dr. med. Jan Gödeke

 

Konsortialpartner

Techniker Krankenkasse
KEKS e.V. (Patienten- / Selbsthilfeorganisation)

Förderung

Gemeinsamer Bundesausschuss / Innovationsausschuss

Moderne Kommunikationstechniken - Telemedizin als Informationsportal und potentielle neue Diagnostik- und Behandlungsoption bei kinderchirurgischen Erkrankungsbildern; verschiedene Unterprojekte.
Dr. J. Gödeke, S. Rohleder, Prof. O. Muensterer

Multiphotonenmikroskopie - Evaluation einer neuen Technik in der Diagnostik von kindlichen Gewebestrukturen; verschiedene Unterprojekte.
Dr. J. Gödeke, S. Waldron, F. Simon, Prof. O. Muensterer

Der MIMIC dv-trainer - ein Robotersimulator zur Verbesserung der operativen Fähigkeiten von angehenden und etablierten Chirurgen; verschiedene Unterprojekte.
Dr. J. Gödeke, Prof. O. Muensterer

Analyse des mutagenen Potentials der NIR-Zwei-Photonen-Mikroskopie mittels direktem Nachweis am Bakterium S. typhimuruim durch Rückmutationstest nach Ames.
Prof. O. Muensterer, C. Ries, F. Simon

Single Incision Pediatric Endosurgery (SIPES) - eine moderne Methode zur fast "narbenfreien" Chirurgie; verschiedene Projekte.
Prof. O. Muensterer, S. Rohleder, Dr. M. Schwind, Dr. V. Engel, Dr. J. Gödeke

Die Trichterbrust und die Kielbrust im Kindes- und Erwachsenenalter; verschiedene Unterprojekte.
Dr. J. Gödeke, S. Rohleder, Prof. O. Muensterer

Zusammen mit der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie & Onkologie Komplikationen von zentralvenösen Zugängen im Kindesalter; verschiedene Projekte.
Dr. J. Gödeke, Dr. O. Beck, Prof. J. Faber, Prof. O. Muensterer

Nach oben