Visual Universitätsmedizin Mainz

Aktuelle Mitteilungen

Hier informieren wir Sie über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen unserer Kinderchirurgie.

Telemedizin in Mainz: Sprechstunde per Handy oder Laptop

Hier geht es zum Artikel (Pdf , 155,5 KB) als pdf-Datei.

(Quelle: Redaktioneller Beitrag in der Saarbrücker Zeitung vom 25.09.2018.)

K.U.K.S. Workshop Mainz am 17.08.2018

Am 17.08.2018 fand in Mainz unser K.U.K.S. Workshop (Kinder - Urologisches - Kolorektales Seminar) statt, welcher speziell für Menschen entwickelt wurde, die beruflich oder privat mit Kindern arbeiten, die aufgrund angeborener Fehlbildungen oder Erkrankungen eine Urin- und Stuhlinkontinenz haben oder mit einem künstlichen Darmausgang versorgt wurden.

Wir haben uns sehr über den Besuch der Teilnehmer sowie der Spezialisten und über das positive Feedback gefreut.

Kinderchirurgie erhält neue Monitoranlage

Förderverein Sterntaler übergibt wichtiges Gerät zur erhöhten Patientensicherheit

Ab sofort kann die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz die vitalen Körperfunktionen ihrer Patienten mittels einer zentralen Monitoranlage besser überwachen. Somit hat das medizinische Personal nicht nur an den einzelnen Patientenbetten Zugriff auf die Verlaufsdaten der Patienten, sondern an einem zentralen Ort – und das für derzeit bis zu acht Patienten gleichzeitig. Durch das neue Gerät erhöht sich also die Patientensicherheit. Zu verdanken ist dies einer großzügigen Spende von Sterntaler e.V., dem Förderverein der Klinik. Heute hat der Vorstandsvorsitzende des Vereins Dr. Wolfgang Puth die zentrale Monitoranlage an den Direktor der Klinik Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer überreicht.

Schlägt das Herz von Benjamin in der richtigen Frequenz? Was macht sein Blutdruck? Und bei der frühgeborenen Jasmin in Zimmer acht: Wie ist ihre Atmung nach ihrer Leistenhernienoperation? Wie gesättigt ist ihr Blut mit Sauerstoff? Welche Temperatur hat ihr Körper? Zu wissen, welche Werte diese Vitalparameter bei einem Patienten aufweisen und wie ihr Verlauf in den letzten Tagen war, ist wichtig für eine gute und sichere Patientenversorgung.

„Auch nicht schwerstkranke Kinder bedürfen insbesondere nach einer Operation zeitweise einer intensiveren Beobachtung. Mit der neuen Monitoranlage können wir dies auch auf unserer Normalstation leisten und müssen die Patienten nicht mehr auf die Intensivstation verlegen. Denn nun können unsere Teams auch in der Zeit, in der sie nicht direkt am Patientenbett stehen, Patientendaten einsehen, verschiedene Messungen abrufen und auf Alarme reagieren. Dies ermöglicht eine optimierte Patientenversorgung“, erläutert Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz.

„Ich freue mich, dass wir Sterntaler mit der Übergabe dieser neuen Anlage zur Gesundheit der Patienten der Kinderchirurgie beitragen können“, so Dr. Wolfgang Puth, Vorstandsvorsitzender Sterntaler e.V.. „Die Patientenversorgung in diesem Bereich immer weiter zu verbessern, ist unser zentrales Anliegen.“

Marion Hahn, Pflegevorstand der Universitätsmedizin Mainz, betont: „Wir bedanken uns sehr herzlich bei Dr. Puth und dem Förderverein Sterntaler für ihr Engagement. Die neue Monitoranlage hilft, Prozessabläufe zu optimieren und die Patientensicherheit zu erhöhen. Das dient sowohl den kleinen Patienten als auch den Teams der Kinderchirurgie.“

Bildunterschrift: Bei der Übergabe des Gerätes waren dabei der Geschäftsführer von Sterntaler e.V. Dr. Stefan Piffl, der Vorstandsvorsitzende von Sterntaler e.V. Dr. Wolfgang Puth, der Schatzmeister von Sterntaler e.V Franz Josef Philippi, der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer, der Pflegevorstand der Universitätsmedizin Mainz Marion Hahn, Sabrina Herr Stationsleiterin Pflege Bereich A3 im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz, Stephan Rohleder Oberarzt Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie (v.l.n.r.). Bildquelle: Peter Pulkowski. (Pressemitteilung vom 14.08.2018)

Foto: Herr Univ.-Prof. Oliver Muensterer, Kinderchirurgie Mainz

"Diagnose per Videoarzt" - TV-Beitrag bei SWR "Zur Sache! Rheinland-Pfalz"

In der TV Sendung: Zur Sache! Rheinland-Pfalz des SWR wurde u.a. das Thema Telemedizin ausgestrahlt. Hierzu war das Team des SWR auch zu Gast in unserer Kinderchirurgie Mainz und hat uns bei unserer telemedizinischen Sprechstunde begleitet und interviewt.

Hier können Sie sich das Video zum TV-Beitrag des SWR inkl. Interview mit Herrn Prof. Muensterer ansehen bzw. herunterladen.

Mainz-Tele-Surgery (MATS) MATS = Mainz-Tele-Surgery - Telemedizin in der Kinderchirurgie Mainz

Anastasiia aus der Ukraine wurde bei einem Unfall schwer verletzt – in Mainz konnte ihr geholfen werden

Anastasiia stellte sich nach ihrer Behandlung bei uns in der Kinderchirurgie Ende Juni wieder vor. Wir freuen uns sehr, über die großen Fortschritte die Anastasiia seit Beginn ihrer Behandlung im Jahr 2014 in unserer Kinderchirurgie (wir haben dazu hier berichtet) gemacht hat und Sie gemeinsam mit ihrer Familie wieder nach Hause in die Ukraine reisen kann.

AZ Mainz: Prof. Muensterer nickt zufrieden. „Klasse, das gefällt mir gut“, sagt er mit Blick auf die operierte Stelle an Anastasiias Steißbein. Noch immer ist der Rücken des jungen Mädchens stark deformiert, wird es wohl auch ihr Leben lang bleiben. „Aber“, sagt der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie an der Mainzer Unimedizin, „sie hat eine gute Chance, ein relativ normales Leben zu führen.“ weiterlesen

(Quelle: Redaktioneller Beitrag in der Allgemeinen Zeitung Mainz vom 09.07.2018.)

Foto: Herr Dr. med. Jan Gödeke, Kinderchirurgie Mainz

Telemedizin in Mainz: Sprechstunde per Handy oder Laptop

Mainz-Tele-Surgery (MATS) MATS = Mainz-Tele-Surgery - Telemedizin in der Kinderchirurgie Mainz

Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland schon heute Erfahrungen mit Videosprechstunden.

Weitere Informationen zu unserem Angebot der telemedizinischen Behandlung finden Sie auf unserer MATS-Webseite.

 

Redaktioneller Beitrag in der Allgemeinen Zeitung Mainz vom 27.06.2018:

Rückblick auf die "Krümel-Olympiade" 2017 in Mainz

(Pdf , 2,8 MB)
Quelle: Krümelchen Juli 2018 (www.keks.org)

Dr. Tatjana König erhält "Best Poster"-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie

Foto: Dr. med. Tatjana König,
Kinderchirurgie Mainz

Anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie in Berlin hat Dr. Tatjana König Mitte April mit ihrer Arbeit über die Fitness von Kindern mit Ösophagusatresie den „Best Poster“-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie erhalten.

 

Ösophagusatresie beschreibt eine Fehlbildung, bei der Patienten mit einer unterbrochenen Speiseröhre auf die Welt kommen. Um jenen Kindern das Schlucken und somit eine eigenständige Ernährung zu ermöglichen, rekonstruieren Kinderchirurgen die Speiseröhre gleich nach der Geburt. Bislang war unklar, inwiefern Fitness und Motorik bei diesen Kindern eingeschränkt ist, wenn sie aufwachsen. Dr. König hat in ihrer Arbeit „Die Krümel-Olympiade – Fitness und motorische Fähigkeiten bei Kindern mit Ösophagusatresie“ Kinder mit korrigierter Ösophagusatresie einen Fitnessparcours laufen lassen. Die Ergebnisse zeigen, dass Betroffene im Vergleich zu gesunden Kindern deutliche motorische Defizite und Leistungseinschränkungen vorweisen und unterstreichen den Bedarf nach individueller Förderung im Schulsport oder Sportverein.

2017

40 jähriges Jubiläum der KINDERchirurgie

Vor 40 Jahren, am 07.12.1977 wurde der Lehrstuhl für Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz erstmalig besetzt. Seitdem hat sich viel verändert, aber die KINDERchirurgie blieb ihrer Aufgabe treu, Kindern aus Mainz, der Region und von weiter her die bestmögliche chirurgische Versorgung zu bieten.

Dieses Jubiläum haben wir gebührend mit einem Symposium am 08. und am 09. Dezember 2017 gefeiert. Es erfolgte ein Rückblick über die Geschichte unserer Klinik, gefolgt von einem Impulsvortrag über Innovation und Kreativität durch Herrn Prof. Michael Gauderer, deutsch-amerikanischer Kinderchirurg und unter anderem der Erfinder der PEG (Perkutane Endoskopische Gastrostomie). Im Anschluss fand ein Benefizkonzert für unseren Förderverein Sterntaler e.V. statt, welcher uns über 25 Jahre lang tatkräftig unterstützt und auch dieses Symposium überhaupt ermöglicht hat.

Radiointerview SWR Südwestrundfunk anlässlich unseres 40 jährigen Jubiläums der KINDERchirurgie.

Sofiia erhält ihren Gehwagen - Spende des Sanitätshauses Conradt Scherer

Durch die freundliche Spende des Sanitätshauses Conradt Scherer aus Mainz, konnte unserer Patientin Sofiia am 15.11.2017 ihr Gehwagen übergeben werden.

Wir möchten uns auf diesem Weg auch noch einmal ganz herzlich für die Unterstützung durch die Firma DePuySynthes, vertreten durch Herrn Karsten Urban, bedanken, die uns alle benötigten Implantate kostenfrei zur Verfügung stellten.

Übergabe des vom Sanitätshaus Conradt Scherer gespendeten Gehwagens.
Personen v. links: Sofiia’s Vater, Hr. Levent Yalkin (Conradt Scherer), Prof. Dr. Hansjürgen Doss (Deutsch-Ukrainische Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft), Hr. Stephan Völker (Geschäftsführer der Fa. Conradt Scherer), Sofiia, Sofiia’s Mutter, Oberarzt Dr. Martin Schwind (knieend) Klinik für Kinderchirurgie.

Angelina kämpft gegen ihre Verbrennungen - TV-Beitrag bei SWR aktuell

Die 10-Jährige Angelina aus Trier war vor acht Wochen auf einen Zug geklettert und erwischte eine 10.000 Volt starke Oberleitung. 40 Prozent ihrer Haut waren verbrannt. Um solche Fälle zu vermeiden, hat die Kinderchirurgie der Unimedizin Mainz am Samstag mit einem Infotag nochmals auf die Gefahren des Verbrennens aufmerksam gemacht.

Der TV-Beitrag greift auch unsere Informationsveranstaltung "Moderne kinderchirurgische Verbrennungsmedizin" am vergangenen Samstag, den 28.10.2017 mit auf.

Hier können Sie sich das Video zum TV-Beitrag des SWR ansehen bzw. herunterladen.

Ein zweites Mal laufen lernen

Sofiia aus der Ukraine lernt zum zweiten Mal das Laufen.

Im April wurde Sofiia auf dem Heimweg von der Schule von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Sofiia befindet sich derzeit in unserer stationären Behandlung und wurde vergangene Woche operiert.

Den ganzen Artikel vom 27.09.2017 finden Sie im Online-Beitrag der Allgemeinen Zeitung Mainz. 

Beitrag der Kinderchirurgie im Newsletter des FoSS

Im Newsletter des

Forschungszentrums für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen (FoSS)

erschien der folgende Beitrag auf Seite 3 von Frau Dr. Tatjana König aus unserem Team der Kinderchirurgie im Bereich der anwendungsorientierten Forschung mit dem Titel "Differenzierte Sportbefreiung als Chance".

Vorschau:

(Pdf , 59,8 KB)

Zertifizierung der Kinderchirurgie bei der UEMS - Pressemitteilung

Die Klinik und Poliklinik für KINDERchirurgie der Universitätsmedizin Mainz ist als Ausbildungszentrum für Kinderchirurgie bei der UEMS (Union Européenne des médecins spécialistes, Europäische Vereinigung der ärztlichen Fachdisziplinen) zertifiziert. Weltweit gibt es bislang nur 29 solcher zertifizierter Ausbildungszentren, davon nur 4 in Deutschland.

Höchste Maßstäbe bei der Ausbildung von Kinderchirurgen

Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz zum Aus- und Weiterbildungszentrum der Europäischen Union der medizinischen Fachdisziplinen (UEMS) ernannt. Es ist ein Unterschied, ob man ein Kind oder einen Erwachsenen operiert. Aufgrund der speziellen anatomischen Begebenheiten bei Kindern müssen Kinderchirurgen über spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Vor diesem Hintergrund kommt der Ausbildung von Kinderchirurgen eine hohe Bedeutung zu. Die Europäische Union der medizinischen Fachdisziplinen (UEMS) hat jetzt die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz als offizielles UEMS-Aus- und Weiterbildungszentrum zertifiziert. Damit bildet die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie die kommende Generation der Kinderchirurgen nach den strengen Qualitätskriterien der UEMS auf international höchstem Niveau aus. Darüber hinaus berechtigt die Zertifizierung durch die UEMS die Europäische Facharztprüfung abzuhalten.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung.

PAAFIS 2017 - 3rd international Pediatric, Adolescent and Adult Foregut Interdisciplinary Symposium


Nach 2 erfolgreichen Veranstaltungen in Mainz (2015) und in New York City (2016) wird

PAAFIS 2017 (Pediatric, Adolescent, Adult Foregut Interdisciplinary Symposium)

dieses Jahr vom 12.05.2017 - 14.05.2017 wieder in Mainz ausgerichtet werden und zwar zusammen mit der Jahrestagung von KEKS e.V

PAAFIS ist ein interdisziplinäres Forum, welches Chirurgen, Gastroenterologen, Kinderärzte, Therapeuten sowie Patienten und Pflegepersonal  zusammenbringt und als Plattform für eine umfassende Betreuung in allen Aspekten des menschlichen Darms dient. Eine ausgezeichnete Auswahl an weltbekannten Spezialisten werden im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung u.a. zu den Themen:

  • Dysphagie und Motilität nach Ösophaguschirurgie
  • Ösophageale Verlängerungsprozeduren
  • GÖR-Rezidiv nach Fundoplikatio
  • Hiatushernie
  • Pulmonale Anomalien
  • Biliäre Anomalien

referieren und mit den Teilnehmern diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer PAAFIS Webseite.

Die Veranstaltung ist für ärztliche Teilnehmer durch die Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz mit 12 Punkten zertifiziert.

PAAFIS 2017 kann über die folgende Adresse im Livestream verfolgt werden:

https://www.facebook.com/KinderchirurgieMainz/app/142371818162/

Anastasiia aus Kiew kommt 2 1/2 Jahre nach ihrer Behandlung wieder nach Mainz

Anastasiia stellt sich 2 1/2 Jahre nach ihrer Behandlung in unserer Kinderchirurgie wieder bei uns in Mainz vor. Wir freuen uns sehr, über die großen Fortschritte die Anastasiia seither gemacht hat.

Vor wenigen Tagen hatten Anastasiia, gemeinsam mit ihrer Mutter und Herr Prof. Muensterer Besuch auf unserer kinderchirurgischen Station durch das Team der Allgemeinen Zeitung.

Artikel in der Allgemeinen Zeitung vom 19.03.2017:
(Quelle: Allgemeine Zeitung; online-Artikel)

Quelle: Allgemeine Zeitung 19.03.2017

Körperliche Aktivität und Fitness von Kindern und Jugendlichen mit Ösophagusatresie


Umfrage "Kindersport STATT Medizin"


Liebe Patienten, liebe Eltern,

dass Projekt "Kindersport STATT Medizin" beschäftigt sich mit der sportlichen Aktivität und Fitness von Kindern mit unterschiedlichen Erkrankungen. Unser Ziel ist es, die durch die Grunderkrankung entstehenden Probleme bei körperlicher Aktivität besser kennen zu lernen und Bewegungsempfehlungen zu erstellen, die den betroffenen Kindern unbeschwerten Spaß an körperlicher Aktivität im Rahmen ihrer körperlichen Voraussetzungen ermöglicht.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte jederzeit an folgende E-Mail-Adresse:  KindersportSTATTMedizin.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie zu diesem Thema an unserer freiwilligen und anoymen Online-Umfrage teilnehmen würden.

Hier geht es zu unserer anonymen: Online-Umfrage.

Ihr Team "Kindersport STATT Medizin" an der Universitätsmedizin Mainz

KINDERchirurgie als Ausbildungszentrum bei der UEMS zertifiziert

Nach einem langen, intensiven Zertifizierungsprozess wurde die KINDERchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz als Ausbildungszentrum für Kinderchirurgie bei der UEMS (Union Européenne des médecins spécialistes, Europäische Vereinigung der ärztlichen Fachdisziplinen) anerkannt! Weltweit gibt es bislang nur 29 solcher zertifizierter Ausbildungszentren, und nur 4 davon in Deutschland. Die nächste Generation von ausgezeichneten Kinderchirurgen auszubilden ist eines der zentralen Ziele unserer Abteilung. Wir sind sehr stolz, dass dieses Bekenntnis zur Ausbildung nun auch international Anerkennung findet.

"Training im virtuellen OP" SWR2 Hörbeitrag - Robotorsimulator

"Proben für den Ernstfall - Training im virtuellen OP" an der Universitätsmedizin Mainz.

Der SWR2 hat einen Hörbeitrag über das Training mit unserem Robotersimulator veröffentlicht. Heute helfen Robotersysteme bei vielen Operationen. Doch der Einsatz der Technik will gelernt sein. Die Universitätsmedizin Mainz hat deshalb einen virtuellen OP eingerichtet.

Hier geht es zum Hörbeitrag: SWR2 Hörbeitrag

Der Tunnelflieger ist gestartet!

Vor wenigen Tagen wurde damit begonnen, die ersten Panelen des Tunnelfliegers im unterirdischen Verbindungsgang anzubringen.

Da es uns ein besonderes Anliegen ist, neben einer optimalen medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen den Aufenthalt in der Klinik so angenehm und kindgerecht wie möglich zu gestalten, haben wir gemeinsam mit der Hochschule Mainz das Projekt „Tunnelflieger“ ins Leben gerufen und ein Konzept für die Umgestaltung des unterirdischen Verbindungsganges in Zusammenarbeit mit unserem Förderverein Sterntaler e.V. entwickelt.

Wir freuen uns sehr, dass die baulichen Maßnahmen nun gestartet sind.

Internationaler OP-Workshop „Hypospadie“ vom 09.01.2017 – 10.01.2017

Unser internationaler OP-Workshop zu Hypospadien und Blasenfehlbildungen findet vom 09.01.2017 - 10.01.2017 gemeinsam mit unseren Visiting Professoren:

Dr. Eric Jones (päd. Urologe) USA
Dr. Sabine Grasshoff, Chefärztin der Kinderchirurgie, Bürgerhospital Frankfurt und
Dr. Peter Schmidt, Kinderchirurg, Bürgerhospital Frankfurt

statt. Wir operieren an diesen Tagen mehrere Patienten mit Hypospadien, Harnröhren- und Blasenfehlbildungen.