Visual Universitätsmedizin Mainz

Big Data Models and Intelligent tools for Quality of Life monitoring and participatory empowerment of head and neck cancer survivors

Dank fortgeschrittenen Technologien ist die Anzahl der Behandlungsmöglichkeiten für das Kopf-Hals-Karzinom innerhalb der letzten zehn Jahre gestiegen. Während bei derzeitigen Pflegeplänen für die Zeit nach der Behandlung die praktischen und gesundheitlichen Bedingungen im Mittelpunkt stehen, gibt es auch sozioökonomische Faktoren für die Lebensqualität, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen. Das EU-finanzierte Projekt BD4QoL hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von Überlebenden des Kopf-Hals-Karzinoms zu verbessern, indem es einen Überwachungs- und Nachverfolgungsplan entwickelt, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Dabei sollen künstliche Intelligenz und Big Data zum Einsatz kommen, die von mobilen Geräten erfasst werden. Diese werden mit klinischen und sozioökonomischen Daten aus verschiedenen Quellen und den Ergebnisberichten der Patientinnen und Patienten kombiniert. Die Analyse der Indikatoren für die Lebensqualität über einen längeren Zeitraum wird die Früherkennung von Risiken ermöglichen, langfristigen Auswirkungen der Behandlung vorbeugen und Patientinnen und Patienten sowie Pflegepersonen über personalisierte Maßnahmen informieren.


Finanzierung:
 Europäische Union

Koordination: Universita degli Studi di Milano