Visual Universitätsmedizin Mainz

AS5f-Risiko-Score – Alter, Schlaganfall-Schwere (NIHSS > 5) um Vorhofflimmern zu Finden

Um Vorhofflimmern nach einem Schlaganfall entdecken zu können, wird ein prolongiertes EKG-Monitoring von mindestens 72 Stunden empfohlen (https://academic.oup.com/eurheartj/article/37/38/2893/2334964). Trotz dieser Empfehlung wird ein prolongiertes EKG-Monitoring von mindestens 72 Stunden noch nicht in allen Kliniken regelhaft in der klinischen Routine angewendet. Deshalb haben wir den AS5F-Score entwickelt. Der AS5F-Score kalkuliert die Wahrscheinlichkeit, ein bisher unentdecktes Vorhofflimmern innerhalb eines 72 Stunden Langzeit-EKGs nach einem ischämischen Schlaganfall bzw. einer transitorisch ischämischen Attacke zu entdecken und gibt darüber hinaus die „Number Needed to Screen“ an, also die Anzahl an Patienten die untersucht werden müssen, damit eine Episode von Vorhofflimmern entdeckt wird. Hierzu berücksichtigt der Score klinische Faktoren, die zeitnah nach Aufnahme des Patienten vorliegen: das Alter des Patienten, die Schwere des Schlaganfalls (NIH-SS) und ob eine (TIA) oder ein ischämischer Schlaganfall vorliegt.

 

 

Neurology_link.png
Link zur Originalpublikation: https://n.neurology.org/content/92/2/e115.long
neurology_podcast_link.png
Link zum Podcast Interview; Dr. Andy Southerland spricht mit Dr. Timo Uphaus: https://www.aan.com/rss/index.cfm/getfile/AAN_4503.mp3