Visual Universitätsmedizin Mainz

Computerassistierte, "navigierte" Chirurgie

 

 

An unserer Klinik steht ein Navigationssystem der neuesten Generation für computer-assistierte chirurgische Eingriffe zur Verfügung. Operationen im HNO-Bereich sind durch enge Lagebeziehungen von lebenswichtigen Strukturen (z.B. Blutgefäße, Nerven, Auge, Riechsinneszellen, peripheres Hör- und Gleichgewichtsorgan, Gehirn) gekennzeichnet. Die exakte Kenntnis und Schonung dieser Strukturen stellen die höchste Prämisse bei Operationen dar. Die Verwendung eines Navigationssystem ermöglicht eine exakte Lokalisation auf zuvor angefertigten CT- oder MRT-Bildern mit einer Genauigkeit von unter 1 mm. Dies ermöglicht exakte, schonende und sichere Operationen für unsere Patienten. Dabei unterstützt das Navigationssystem moderne optische Hilfsmittel, wie High-Tech-Mikroskope oder HD-Endoskope. Ein Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der chirurgischen Therapie von Erkrankungen der vorderen Schädelbasis („Rhinobasis“). Hierzu gehören unter anderem chronische Erkrankungen der Nasennebenhöhlen (z.B. chronische Sinusitis, Polyposis nasi, etc.), der Augenhöhle und des Sehnerven (z.B. Morbus Basedow), exakte diagnostische Probenentnahme und Entfernungen gutartiger und bösartiger Tumore (z.B. juvenile Angiofibrome, bösartige Tumor der Nasennebenhöhlen, des Nasenrachenraums und der vorderen Schädelbasis) oder der schonende Verschluss von Hirnhautdefektenbei Hirnwasserfluss. Bei letzterem Verfahren wird die Navigation mit der Fluoreszenz-Endoskopie kombiniert und entsprechende Defekte können unter Erhaltung des Geruchssinnes verschlossen werden. Insbesondere bei mehrfach voroperierten Patienten kommt das Navigationssystem standardmäßig zum Einsatz, was bei fehlenden anatomischen Landmarken die Patientensicherheit deutlich erhöht.

 

 

 

Navigations-assistierte, endoskopische Nasennebenhöhlenoperation

 

 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Klinik ist die Chirurgie der seitlichen Schädelbasis. Hierzu gehören vor allem Operationen am Ohr bei chronischen Entzündungen und Hörverlusten. Als ausgewiesenes Zentrum für die Hörrehabilitation mittels implantierbarer Hörsysteme werden an unserer Klinik häufig Patienten nach Voroperationen oder mit angeborenen Fehlbildungen versorgt. Auch Operationen bei gutartigen und bösartigen Tumoren der seitlichen Schädelbasis bis in den inneren Gehörgang und den Kleinhirnbrückenwinkel (z.B. bei Akustikusneurinomen oder Paragangliomen) gehören zum Spektrum unserer Klinik. Hierbei ermöglicht die Navigation eine exakte Platzierung der implantierbaren Hörsysteme oder eine genaue Lokalisation zur kompletten Entfernung von Tumoren bei gleichzeitiger Schonung der umgebenden, empfindlichen Strukturen (z.B. Gesichtsnerv oder Hörnerv).

 

 

 

 

Navigations-assistierte Implantation eines knochenverankerten Hörsystems