Visual Universitätsmedizin Mainz

Neuropsychologie

Ansprechpartner: Dr. A. Scheurich, Leitender Psychologe
E-Mail:  armin.scheurich@unimedizin-mainz.de

Die Neuropsychologie beschäftigt sich mit der Bestimmung der Funktionen des Gehirns wie etwa der Intelligenz, des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit, der Sprachfunktion und der Psychomotorik, sowie mit der therapeutischen Wiederherstellung der Funktionen durch Training bzw. Kompensation von Funktionsstörungen nach Unfällen oder bei Erkrankungen. Die Bedeutung der Neuropsychologie in der Psychiatrie hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Sowohl die neuropsychologische Forschungstätigkeit als auch die klinische Anwendung der Neuropsychologie hat in vielen Psychiatrischen Kliniken Einzug gehalten. Gemeinsam mit den Bildgebenden Verfahren ist die Neuropsychologie für die Erforschung der Grundlagen psychischer Störungen unverzichtbar geworden.  

Weiterführende Literatur  

Lautenbacher, S und Gauggel, S. Neuropsychologie psychischer Störungen. 2004 Springer, Berlin.
Bodenburg, S Einführung in die Klinische Neuropsychologie. 2001 Huber , Bern.
Lehrner, J und Pusswald, G. Klinische Neuropsychologie. 2006 Springer, Wien.
Karnath, HO, Thier, P. (2006). Neuropsychologie. Springer Medizin Verlag; Heidelberg.