Visual Universitätsmedizin Mainz
Banner01

Forschung


Die überwiegende Zahl neurodegenerativer Krankheiten des Menschen tritt altersassoziiert auf. Unser Forschungsinteresse gilt daher den molekularen Mechanismen, die der Alterung und der Entstehung neurodegenerativer Erkrankungen zu Grunde liegen. Unser Ziel ist es, deren gemeinsame und spezifische Ursachen auf biochemischer und molekularbiologischer Ebene zu verstehen und neue, kausale Präventions- und Therapieansätze zu entwickeln. Dazu arbeiten wir mit unterschiedlichen experimentellen Systemen – kultivierten Zellen und Tiermodellen (C.elegans, Maus, Ratte) – und mehreren Krankheitsparadigmen: Modellen der Alzheimer- und der Parkinson-Erkrankung, der Amyotrophen Lateralsklerose sowie des Schlaganfalls, des Schädelhirntraumas und der chronischen Hypoperfusion.

In den drei Arbeitsgruppen am Institut (AG Behl, AG Pietrzik, AG Moosmann) stehen unterschiedliche Aspekte der Neurodegeneration im Vordergrund:

Mit seiner Forschung ist das Institut für Pathobiochemie eingebunden in mehrere strukturierte kooperative Forschungsverbünde:

Neurowissenschaftliche Forschung allgemein verständlich:
Link JGU