Visual Universitätsmedizin Mainz

19. April 2012

Zwei Medizinprofessoren erhalten JGU-Lehrpreis 2012

Herausragende Lehrleistungen im Fokus

Mit Univ.- Prof. Dr. med. Peter Brockerhoff und Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Bilal Al-Nawas erhalten in diesem Jahr zwei Vertreter des Fachbereichs Universitätsmedizin den mit jeweils 1000 Euro dotierten Lehrpreis der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz. In der heutigen Sitzung des Fachbereichsrates der Universitätsmedizin überreicht der Wissenschaftliche Vorstand der Universitätsmedizin, Univ.-Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban, Urkunden an die beiden Preisträger. Mit dem Lehrpreis würdigt die JGU Dozenten, die sich durch herausragende Lehrleistungen auszeichnen.

Auf Grundlage einer Evaluierung von Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 durch das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) erhalten Prof. Brockerhoff und Prof. Al-Nawas den diesjährigen Lehrpreis der JGU.

Prof. Al-Nawas verstehe es, „eine Vorlesung zu einem persönlichen Erlebnis für die Studenten zu machen“, indem er die Studenten direkt mit einbeziehe und Begeisterung für das Fach wecke, gaben Studierende der Universitätsmedizin über den Zahnmediziner zu Wort. Überzeugen konnten zudem die von ihm vorangetriebene Einbindung des E-Learnings und der verstärkte Einsatz neuer Medien in seinen Vorlesungen. Die E-Learning-Plattform ILKUM der Universitätsmedizin entwickelte er von Beginn an mit. Auch forciert Prof. Al-Nawas konsequent die Teilnahme von Studierenden an Operationen, was eine optimale Vernetzung von Theorie und Praxis ermöglicht.

Prof. Brockerhoff „lehrt mit einer Passion, die alle mitreißt“ und „ist immer ansprechbar für die Studierenden und sehr hilfsbereit, was Fragen und Ratschläge für die Gynäkologie angeht“, heißt es aus der Mitte der Studierendenschaft. Seine „freundliche und menschliche Art“, sowie „seine ausgesprochene Empathie gegenüber den Studierenden“ prädestinieren den Frauenheilkundler zudem aus Sicht der Studierenden für den JGU-Lehrpreis. Darüber hinaus rechnen die Studierenden Prof. Brockerhoff hoch an, dass er „als Prodekan viel Zeit in die effektive Verbesserung der Lehre investiert“ hat.

„Exzellente Lehre ist die zentrale Säule zur stetigen Weiterentwicklung der Universitätsmedizin durch Ausbildung und Förderung exzellenten wissenschaftlichen und klinischen Nachwuchses über die reine Wissensvermittlung hinaus. Beide Preisträger stehen für eine solch hervorragende Lehre“, so Prof. Urban.

Prof. Al-Nawas (geb. 1968 in Frankfurt am Main) ist Unterrichtsbeauftragter der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen der Universitätsmedizin Mainz. Er war bereits 2006 Träger des „Preis der Lehre“ der Universitätsmedizin Mainz.

Prof. Brockerhoff (geb. 1948 in Oldenburg) ist Unterrichtsbeauftragter im Fach Gynäkologie und war von 2003 bis 2011 Prodekan für Studium und Lehre an der Universitätsmedizin Mainz. Das von ihm angebotene Praktikum im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe gilt als das bestevaluierte im Fachbereich. Mehrfach war er für den Preis der Lehre der Universitätsmedizin Mainz nominiert, verzichtete aber als Amtsträger auf diese Auszeichnung.

Der „Lehrpreis des Senates der Johannes Gutenberg-Universität Mainz“ wird seit 2009 in einem unter den Fachbereichen rotierenden Verfahren ausgelobt. In diesem Jahr waren im Fachbereich Universitätsmedizin neben den beiden Preisträgern zwei weitere Lehrende für den Preis durch die Fachschaft der Universitätsmedizin nominiert worden.

Eine Ehrung von Prof. Brockerhoff und Prof. Al-Nawas erfolgt auch im Rahmen des Dies legendi 2012 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) am 03.05.2012. Beim Dies legendi 2012 werden insgesamt 14 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen der JGU mit dem „Lehrpreis des Senates der Johannes Gutenberg-Universität Mainz“ ausgezeichnet.

 

Siehe auch Links

http://www.zq.uni-mainz.de/385.php

http://www.zq.uni-mainz.de/384.php

 

Weitere Informationen:
Bildunterschrift:
Der Wissenschaftliche Vorstand der Universitätsmedizin, Univ.-Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban, überreicht die Urkunden an die beiden Preisträger Univ.- Prof. Dr. med. Peter Brockerhoff und Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Bilal Al-Nawas (v.l.n.r.)

Bildquelle: Thomas Böhm

 

Kontakt und Information
Oliver Kreft, Telefon 06131  17-9716, Fax 06131 17- 17-9967, E-Mail:  kreft@um-mainz.de

 

Pressekontakt
Dr. Renée Dillinger-Reiter, Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-7428, Fax 06131  17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen gehören zur Universitätsmedizin Mainz. Mit der Krankenversorgung untrennbar verbunden sind Forschung und Lehre. Rund 3.500 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz kontinuierlich ausgebildet. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Kontakt

Aufnahmekoordination
Tel. 06131 17-2717
 E-Mail

Anmeldung Ambulanzen
Tel. 06131 17-7277

Büro Prof. Galle
Tel. 06131 17-7275/6
 E-Mail

Büro Prof. Weber/PD Fottner
Endokrinologie
Tel. 06131 17-7260/-2831
 E-Mail

Büro Prof. Weinmann-Menke
Nephrologie
Tel. 06131 17-2462
 E-Mail

Büro Prof. Schwarting
Rheumatologie
Tel. 06131 17-7128
 E-Mail