Visual Universitätsmedizin Mainz

Die AG Experimentelle Intensivmedizin der Klinik für Anästhesiologie simuliert gefördert u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) anhand etablierter Modelle und unter Ausnutzung der Realitätsnähe des Großtiermodells komplexe intensivmedizinische Krankheitsbilder zu wissenschaftlichen oder Lehrzwecken.

Hierzu stehen bestehen zwei Laborarbeitsplätze, welche über alle Techniken und Gerätschaften einer humanen intensivmedizinischen Behandlungseinheit verfügen. Schwerpunkte sind die Untersuchung relevanter Pathophysiologien und neuer Behandlungsansätze zum akuten Lungenversagen (ARDS), zur kardiopulmonalen Reanimation und zum hämorrhagischen oder septischen Shock. 

Aktuelle Fragestellungen beschäftigen sich unter anderem mit:

  • Zerebrale Auswirkungen des ARDS
  • Immunmodulation und Rechtsherzprotektion im ARDS
  • Volumentherapie und Hämostaseologie im hämorrhagischen Schock
  • Anwendung der „ultra-low-tidal-volume“-Ventilation im Rahmen der kardiopulmonalen Reanimation
  • Okuläre Auswirkungen intensivmedizinischer Krankheitsbilder (in Kooperation mit der Klinik für Augenheilkunde)
  • Qualitätsverbessernde Ansätze zu Tierversuchsmethoden und -Modellen

Ausgewählte Publikationen:

  • Ruemmler R, Ziebart A, Moellmann C, Garcia-Bardon A, Kamuf J, Kuropka F, Duenges B, Hartmann EK.
    Ultra-low tidal volume ventilation-A novel and effective ventilation strategy during experimental cardiopulmonary resuscitation.
    Resuscitation 2018;132:56-62.
  • Kamuf J, Garcia-Bardon A, Duenges B, Liu T, Jahn-Eimermacher A, Heid F, David M, Hartmann EK.
    Endexpiratory lung volume measurement correlates with the ventilation/perfusion mismatch in lung injured pigs.
    Respir Res 2017;18(1):101.
  • Ziebart A, Möllmann C, Garcia-Bardon A, Kamuf J, Schäfer M, Thomas R, Hartmann EK.
    Effect of gelatin-polysuccinat on cerebral oxygenation and microcirculation in a porcine haemorrhagic shock model.
    Scand J Trauma Resusc Emerg Me. 2018;26(1):15.
  • Boehme S, Hartmann EK, Tripp T, Thal SC, David M, Abraham D, Baumgardner JE, Markstaller K, Klein KU.
    PO2 oscillations induce lung injury and inflammation.
    Crit Care 2019;23(1):102.
  • Kamuf J, Garcia-Bardon A, Ziebart A, Thomas R, Folkert K, Frauenknecht K, Thal SC, Hartmann EK.
    Lung injury does not aggravate mechanical ventilation-induced early cerebral inflammation or apoptosis in an animal model.
    PLoS One 2018;13(8):e0202131.
Leitung

Priv.-Doz. Dr. med. Erik Hartmann

Universitätsmedizin Mainz
Klinik für Anästhesiologie
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Stv. Leitung

Dr. med. Dipl.-Biol. Alexander Ziebart

Mitarbeiter

Dr. rer. nat. Bastian Dünges

Dagmar Dirvonskis

Dr. med. Andreas Garcia-Bardon

Moritz Gosling

Dr. med. Christian Möllmann

Dr.med. Jens Kamuf

Dr. med. Rene Rissel

Dr. med. Robert Rümmler