Visual Universitätsmedizin Mainz

Unsere Bereiche

Forschung und Patientenversorgung

Unser Schwerpunkt liegt auf der Durchführung modernster translationaler Forschung zum Wohle der Patienten, während wir gleichzeitig den neuesten Stand der Technik in der Patientenversorgung bieten. Diese Philosophie wird in einem Forschungszweig - der Klinischen Epidemiologie und Systemmedizin (CESM) - und einem klinischen Zweig - der Abteilung für Präventive Kardiologie und Medizinische Prävention, Abteilung für Kardiologie, an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in die Praxis umgesetzt. 

Unsere Organisationsstruktur: Wir sind...

Präventive Kardiologie und Medizinische Prävention im Zentrum für Kardiologie

Gebaeude_605__Foto_Peter_Pulkowski_0022DSC_7932.jpg

Die Klinik für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz ist das führende kardiologische Zentrum in Rheinland-Pfalz und der Metropolregion Rhein-Main. Klinische Schwerpunkte sind das akute Koronarsyndrom und chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit der europaweit ersten Herzklappenstation ist das Zentrum führend in der interventionellen Herzklappentherapie in Deutschland. Ein engagiertes Team von rund 400 Mitarbeitern versorgt jährlich mehr als 11.000 stationäre und 20.000 ambulante Patienten auf höchstem internationalen Niveau.

Klinische Epidemiologie und Systemmedizin im Zentrum für Thrombose und Hämostase

CTH-Logo_DEU_transparent.png

Das Zentrum für Thrombose und Hämostase Mainz (CTH) wurde 2010 als integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum gegründet, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Das CTH bietet ein einzigartiges interdisziplinäres Umfeld, das Grundlagenforschung, innovative Patientenversorgung und die Entwicklung neuer Diagnostik und Therapien ermöglicht.

Partnerstandort Rhein-Main am Deutschen Zentrum für kardiovaskuläre Forschung (DZHK)

dzhk.png

Das DZHK wurde im Jahr 2012 auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gegründet. Ziel des DZHK ist es, Ergebnisse aus der Grundlagenforschung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen schnell und effizient in die klinische Praxis zu übertragen.