Die TIC-PEA Experten

Die folgenden Experten, die zur Beratung für TIC-PEA zur Verfügung stehen, möchten wir Ihnen gerne vorstellen:

Univ.-Prof. Dr. med. Oliver Muensterer

 

Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz

Prof. Muensterer ist nicht nur Experte für TIC-PEA sondern leitet auch die TIC-PEA Studie an der Universitätsmedizin Mainz.

Er ist ein Kinderchirurg mit Leib und Seele und beherrscht das gesamte Spektrum an kinderchirurgischen Eingriffen, die im Kindesalter an der Speiseröhre erforderlich werden können. Er besitzt ausgezeichnete Fähigkeiten auf dem Gebiet der laparoskopische Techniken (Schlüsselloch-Chirurgie) auch für Neugeborene und hat schon unzählige Patienten mit Ösophagusatresie im Laufe seiner Karriere in den USA und Deutschland betreut.

Prof. Muensterer hatte die Idee für TIC-PEA und machte durch sein Engagement dieses Projekt überhaupt erst möglich. Er pflegt seit langer Zeit einen engen und guten Draht zur Patienten- und Selbsthilfeorganisation KEKS e.V. und hat außerdem PAAFIS e.V. gegründet, da ihm besonders am Herzen liegt, für Patienten mit Speiseröhrenerkrankungen einen bestmöglichen Übergang von der Kinder- zur Erwachsenenmedizin zu schaffen.

Erfahren Sie hier mehr zu PAAFIS e.V.!

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Lacher

Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Leipzig

Prof. Dr. med. Martin Lacher ist Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie Leipzig. Mit ihm hat TIC-PEA nicht nur einen Facharzt für Kinderchirurgie, sondern zusätzlich auch einen Facharzt für Allgemeine Chirurgie gewonnen. Schon seine Promotion beschäftigte sich mit Ösophagusersatzerfahren. Durch seine Humanitäre Hilfe und viele Schulungen in Ländern wie China, Vietnam, Nordkorea, Peru, Kroatien und Ägypten bringt Dr. Lacher Erfahrungen aus aller Welt mit zu TIC-PEA. Seine persönliche Expertise sieht Herr Dr. Lacher in minimalinvasiver Chirurgie, Ösophagusstenosen, Gastroösophagealem Reflux, Magenhochzug, Fundoplikatio und Komplikationen im Bereich des GI-Traktes allgemein. 

Univ.-Prof. Dr. med. Benno Ure


(Foto Quelle MHH.de)

Direktor des Zentrums für Kinderchirurgie Hannover und Lehrstuhlinhaber für Kinderchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover

Prof. Benno Ure, Jahrgang 1955, ist Ordinarius für Kinderchirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Er ist Direktor des Zentrums Kinderchirurgie Hannover mit den Standorten MHH und Kinderkrankenhaus auf der Bult. Er ist zudem Stellvertreter des Vizepräsidenten der MHH.

Nach seinem Studium in Wien und Köln war er als Chirurg und Kinderchirurg in Köln und in Utrecht/Niederlande tätig, bevor er im Jahr 2000 den Ruf nach Hannover erhielt. Hier beschäftigt er sich mit der Entwicklung innovativer Operationsverfahren, insbesondere minimal invasiver Techniken und der FastTrack Chirurgie. Klinische Schwerpunkte sind die Neugeborenenchirurgie, Thorax- /Lungen- und Bauchchirurgie bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen. Seine Forschungsleistungen betreffen besonders immunologische und klinische Aspekte der Chirurgie von Neugeborenen und Kindern und sind in mehr als 40 Büchern und Buchbeiträgen und mehr als 200 weiteren Publikationen veröffentlicht.

Auch international ist Prof. Dr. Ure eine Persönlichkeit. Von 1998-2001 war er Vorstandsvorsitzender des Komitees Cap Anamur und zeitweise Mitglied des Koordinierungsausschusses des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland. Er ist Mitbegründer des Studiengangs „Humanitarian Assistance" der Universitäten Bochum, Aix-Marseille, Bilbao, Dublin, Louvain, La Sapienza Roma, Upsalla. Heute fungiert er als Beirat des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Universität Bochum.

Als Experte gestaltete er selbst die ERNICA Leitlinien der Ösophagusatresie mit. Nur wenige beschäftigen sich schon so lange und so intensiv mit der Forschung und Behandlung der Ösophagus Atresie wie Prof. Dr. Ure. 

Prof. Dr. Karin Rothe

Direktorin der Klinik für Kinderchirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Prof. Karin Rothe aus Düsseldorf hat im Oktober 2009 die Nachfolge von Prof. Harald Mau angetreten und ist nun Direktorin der Klinik für Kinderchirurgie an der Charité Campus Virchow. Zuvor war sie viele Jahre als Oberärztin für Kinderchirurgie an der Universität Leipzig tätig, wo Sie auch studiert hat. Zu ihrer Expertise gehören die Neugeborenen- und Fehlbildungschirurgie, die onkologische Chirurgie sowie die Thorax- und rekonstruktive Weichteilchirurgie. Insbesondere die Langzeit Lungenfunktion von Kindern mit Ösophagusatresie hat Frau Dr. Rothe erforscht.

Dr. med. Sebastian Becker

Leiter der Pädiatrischen Pneumologie Prinzessin Margaret Kinderkliniken Darmstadt

Dr. med. Sebastian Becker ist Allergologie und Kinderpneumologie an den Kinderkliniken Prinzessin Margaret in Darmstadt. Als Experte steht er uns für alle Fragen bezüglich Pneumonien und Komplikationen der Atemwege zur Verfügung. Außerdem forscht er an Sondenernährung und Sondenentwöhnung.

Priv.-Doz. Dr. med. Jost Kaufmann

Oberarzt der Abteilung für Kinderanästhesie und Endoskopie am Kinderkrankenhaus der Kliniken der Stadt Köln, Amsterdamer Straße

PD Dr. Kaufmann hat seine Ausbildungen zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin sowie Facharzt für Anästhesiologie an der Uniklinik Köln absolviert und ist seit über 10 Jahren Oberarzt am Kinderkrankenhaus der Stadt Köln. Seine klinischen Schwerpunkte sind dort neben der Kinderanästhesiologie die Endoskopie von Kindern mit angeborenen und erworbenen Speiseröhrenverengungen sowie Diagnostik und interventionelle Endoskopie der Atemwege. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Medikamentensicherheit und Endoskopie bei Kindern. Er ist Mitglied in entsprechenden Kommissionen der DGAI, der DGKJ und des BfArM und Koordinator von zwei Leitlinien zur Medikamentensicherheit bei Kindern. 
 

 

Mit PAAFIS e.V. hat TIC-PEA noch mehr Kompetenz auf Ihrer Seite!

TIC-PEA kann wenn erforderlich noch auf weitere Experten auch unterschiedlicher Fachrichtungen zurückgreifen. Mit PAAFIS e.V. gibt es einen leistungsstarken Zusammenschluss von internationalen Experten rund um das Thema Vorderdarm und Ösophagus im Kindes- und Jugendalter. Die PAAFIS e.V.-Experten sind weltweit lokalisiert.

Insbesondere für komplexe und schwierige Fallkonstellationen und komplizierte Krankheitsverläufe kann es sinnvoll sein, einen oder mehrere der weiteren Experten hinzuzuziehen. Das TIC-PEA-Team kann in diesem Fällen abschätzen, welche Kontakte für die Ärzte vor Ort sinnvoll sein können, um Rat und Austausch unter Kollegen zu ermöglichen. Das TIC-PEA-Team stellt dann die Kontakte her und organisiert die Video-Konferenz.

In Kürze können Sie hier noch mehr über unsere Experten und deren individuellen Erfahrungen mit Speiseröhrenerkrankungen bei Kindern erfahren und die Experten im Videoportrait kennenlernen!