Visual Universitätsmedizin Mainz
Twitter_Psychotherapie_hoerbar.jpg

Psychotherapie hörbar

Der Audioguide für Psychotherapeut*innen und die, die es noch werden wollen

Im Rahmen eines Audioguides stellen bereits approbierte oder in fortgeschrittener Ausbildung befindliche Psychotherapeut*innen rund um Dr. David Kolar, Jasmina Eskic, Karin Perthes, Vanessa Wolter und Florian Hammerle typische kognitiv-verhaltenstherapeutische Interventionen und Techniken in Rollenspielen oder anonymisierten Therapiegesprächen vor, erläutern potentielle Schwierigkeiten in der Durchführung und geben Anregungen für die Umsetzung der Techniken in der individuellen Psychotherapie. Durch das "Hörbar Machen" der einzelnen Techniken durch erfahrene Kolleg*innen erwerben Psychologiestudierende mit dem Weiterbildungsziel Psychotherapie Kenntnisse darüber, wie häufige Interventionen und Gesprächstechniken in der Praxis eingesetzt werden können. Dies kann  zu einer Erleichterung beim Start in die eigene praktische Tätigkeit darstellen.

 

Der Audioguide folgt zunächst lose den 12 Sitzungen einer Kurzzeittherapie von Erstvorstellung und Klärungsphase hin zur Veränderungsphase und Rezidivprophylaxe sowie abschließend der Verabschiedung. Vorgestellte Techniken sind u.a. Exposition, Disputationstechniken und Verhaltensanalyse. Einmal erstellte Folgen sowie die in den Rollenspielen verwendeten Arbeitsmaterialien sind anschließend kostenlos und dauerhaft auf gängigen Podcast-Plattformen (s.u.) und hier auf unserer Website zum Download verfügbar.

Folgt uns auf Twitter und Instagram!

Musik 'Invincible' - Gemafreie Musik von www.frametraxx.de 

Psychotherapie Hörbar wird unterstützt durch eine Förderung des Gutenberg Lehrkollegs Mainz (GLK)

Hier findet ihr ab dem 31.10.2019 monatlich neue Folgen:

Psychotherapie hörbar bei Spotify

Psychotherapie hörbar Apple Podcasts

Folgenübersicht

Sitzung 10: Exposition – "volle Kanne oder Schritt für Schritt"

Expositions- bzw. Konfrontationsverfahren sind verhaltenstherapeutische Interventionen, bei denen sich Patient*innen gezielt einem für sie aversiven Reiz aussetzen. Schnell denkt man dabei an die Behandlung von Angststörungen. Dass dieses Thema aber sehr viel vielfältiger ist und es nicht „die eine Exposition“ zur Behandlung „der einen Störung“ gibt, zeigen euch Florian Hammerle, Dr. David Kolar und Vanessa Wolter.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:01:59 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:01:59 - 00:09:57 Die Grundlagen: klassische und operante Konditionierung
- 00:09:57 - 00:14:21 Überblick über verschiedene Expositionsverfahren
- 00:14:21 - 00:19:45 massierte vs. graduierte Exposition
- 00:19:45 - 00:22:33 Einbettung der Exposition im Therapieverlauf
- 00:22:33 - 00:55:36 Rollenspiel
- 00:55:36 - 01:05:36 Rollenspiel Reflexion
- 01:05:36 - 01:21:57 Expositionsrationale
- 01:21:57 - 01:27:40 Bei welchen Störungen werden Expositionsverfahren eingesetzt und wann sind sie kontraindiziert?
- 01:27:40 - 01:31:05 Fazit und Verabschiedung

Links und Literatur
- Craske, M. G., Kircanski, K., Zelikowsky, M., Mystkowski, J., Chowdhury, N., and Baker, A. (2008). Optimizing inhibitory learning during exposure therapy. Behaviour research and therapy, 46(1), 5-27.
- Grawe, K., Donati, R., Bernauer, F., and Donati, R. (1994). Psychotherapie im Wandel: von der Konfession zur Profession. Göttingen: Hogrefe, Verlag für Psychologie.
- Holmes, E. A., Arntz, A., and Smucker, M. R. (2007). Imagery rescripting in cognitive behaviour therapy: Images, treatment techniques and outcomes. Journal of behavior therapy and experimental psychiatry, 38(4), 297-305.
- Marks, I. (1975). Behavioral treatments of phobic and obsessive-compulsive disorders: A critical appraisal. In Progress in behavior modification (Vol. 1, pp. 65-158). Elsevier.
- Mowrer, O. (1947). On the dual nature of learning—a re-interpretation of" conditioning" and" problem-solving.". Harvard educational review.
- Mowrer, O. (1960). Learning theory and behavior.
- Pittig, A., Stevens, S., Vervliet, B., Treanor, M., Conway, C. C., Zbozinek, T., and Craske, M. G. (2015). Optimierung expositionsbasierter Therapie. Psychotherapeut, 60(5), 401-418.
- Watson, J. B., and Rayner, R. (1920). Conditioned emotional reactions. Journal of experimental psychology, 3(1), 1.
- Wolpe, J. (1958). Psychotherapy by Reciprocal Inhibition.

- Klassische Konditionierung: www.lern-psychologie.de/behavior/klakond.htm
- Operante Konditionierung: www.lern-psychologie.de/behavior/skinner.htm
- Übersicht über Systematik der Expositionsverfahren: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/Expositionsverfahren.pdf
- Christoph-Dornier-Stiftung: www.christoph-dornier-stiftung.de
- Adam Ondra: twitter.com/adamondracz

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E10_final.mp3

Sitzung 9: Selbstmitgefühl - "Eine neue Freundschaft"

Wie würdest du mit einem Freund oder einer Freundin umgehen, der/die zwei Wochen vor einer Klausur merkt, dass er/sie zu spät angefangen hat zu lernen und sich nun Sorgen macht nicht zu bestehen? Und was wäre, wenn du dieser Freund/diese Freundin wärst? Wie würdest du mit dir umgehen?
Wenn wir selbstmitfühlend mit uns umgehen, dann begegnen wir uns mit der Freundlichkeit, mit der wir einem guten Freund oder einer guten Freundin begegnen würden. Doch, dass das nicht immer so einfach ist bemerken auch Karin Perthes und Jasmina Eskic. Wie man das verändern kann und warum Selbstmitgefühl überhaupt so wichtig ist, sowohl für Patient*innen als auch für Therapeut*innen, erfahrt ihr in der neunten Folge von Psychotherapie hörbar. Außerdem begrüßen wir mit Hanna Preuss eine Expertin auf diesem Gebiert und damit eine neue Stimme in unserem Podcast.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:06:22 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:06:22 - 00:07:14 Selbstmitgefühl nach Kristin Neff
- 00:07:14 - 00:12:37 Selbstmigefühl nach Paul Gilbert
- 00:12:37 - 00:15:30 Eigene Erfahrungen mit selbstmitgefühlsorientierten Ansätzen
- 00:15:30 - 00:25:28 Selbstmitgefühl in der KVT?
- 00:25:28 - 00:25:28 Selbstmitgefühlorientierte Interventionen bei jedem Patienten/jeder Patientin?
- 00:33:51 - 00:48:31 Rollenspiel
- 00:48:31 - 00:57:34 Rollenspiel Reflexion
- 00:57:34 - 01:04:32 Selbstmitgefühl bei Therapeuten und Therapeutinnen
- 01:04:32 - 01:09:12 Fazit und Verabschiedung

Links und Literatur
- Diedrich, A., Hofmann, S. G., Cuijpers, P., and Berking, M. (2016). Self-compassion enhances the efficacy of explicit cognitive reappraisal as an emotion regulation strategy in individuals with major depressive disorder. Behaviour research and therapy, 82, 1-10.
- Ehret, A. M., Joormann, J., and Berking, M. (2018). Self-compassion is more effective than acceptance and reappraisal in decreasing depressed mood in currently and formerly depressed individuals. Journal of affective disorders, 226, 220-226.
- Diedrich, A. (2016). Mitgefühlsfokussierte Interventionen in der Psychotherapie. Hogrefe Verlag.
- Gilbert, P. (2013). Compassion focused therapy. Junfermann Verlag.
- Hier findet ihr Anleitungen für Selbstmitgefühlsübungen: Seite von Kristin Neff: self-compassion.org
- Seite von C. Brähler: www.christinebraehler.com/de/meditationen/
- Videos zum Still Face Experiment: www.youtube.com/watch und www.youtube.com/watch W4R9w2g

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E09_final.mp3

Sitzung 8: Verstärkerpläne - "Star Wars oder Mario Kart?"

In der neuen Folge von Psychotherapie hörbar sprechen Dr. David Kolar, Florian Hammerle und Karin Perthes über verhaltenstherapeutische Methoden, die gezielt eingesetzt werden, um durch systematische Anreize erwünschtes Verhalten aufzubauen. Dabei erhaltet ihr unter anderem Antworten auf die Fragen, wie die Einführung solcher Verstärkerpläne oder auch Token-Systeme in der Therapie am besten gelingt, warum nicht nur Kinder davon profitieren können und welche Rolle Bestrafung in dem Zusammenhang spielt. Natürlich werden die vermittelten Inhalte wie in jeder Folge an einem praktischen Beispiel veranschaulicht. Das Besondere ist allerdings, dass erstmalig ein Gast die Rolle des Patienten übernimmt.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:06:24 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:06:24 - 00:10:08 Verstärkerpläne und Token-Systeme
- 00:10:08 - 00:15:33 Response-Cost-System
- 00:15:33 - 00:23:48 Vor- und Nachteile von Token-Systemen
- 00:23:48 - 00:31:33 Einführung von Token-Systemen in der Therapie
- 00:31:51 - 00:50:28 Rollenspiel
- 00:50:28 - 01:09:05 Rollenspiel Reflexion
- 01:09:05 - 01:12:25 Fazit und Verabschiedung

Links und Literatur
- Anderson, R., Manoogian, S. T., & Reznick, J. S. (1976). The undermining and enhancing of intrinsic motivation in preschool children. Journal of personality and social psychology, 34(5), 915. psycnet.apa.org/doiLanding
- Premack-Prinzip: portal.hogrefe.com/dorsch/de/startseite/stichwort-detailseite/desktop/1/keyword/premack-prinzip-1/
- T. Ayllon, N. H. Azrin: The measurement and reinforcement of behavior of psychotics. Journal of the Experimental Analysis of Behavior, 8 (6), 1965, S. 357–383.

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E08_final.mp3

Sitzung 7: Motivation und Commitment - ja, nein, vielleicht?

Zu Beginn einer Therapie sind PatientInnen nicht immer top motiviert für eine Verhaltensänderung, allerdings gilt diese als wichtiger Bestandteil der Verhaltenstherapie. Daher stellen euch Dr. David Kolar, Florian Hammerle, Jasmina Eskic und Karin Perthes in der aktuellen Folge von Psychotherapie hörbar verschiedene Strategien vor, die darauf abzielen, die Motivation und das Commitment von PatientInnen zu erhöhen. Im Rollenspiel erhaltet ihr einen konkreten Einblick in die Anwendung der Pro/Kontra-Strategie.

Die Folge wurde bereits Ende Februar, noch unter „normalen“ Umständen aufgezeichnet. Aufgrund der Covid-19 Pandemie haben wir kurzerhand beschlossen, eine über Zoom-aufgenommene Folge dazwischen zu schieben, um den aktuellen Umständen gerecht zu werden, aber natürlich möchten wir euch die Sitzung zu den Motivations- und Commitmentstrategien nicht vorenthalten. Ende Mai wird es dann nicht um Verhaltensexperimente gehen (diese Folge findet ihr bereits unter dem Titel Sitzung 6: Verhaltensexperimente – „Lass mal testen“), sondern um Verstärkerpläne.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:01:13 Hinweis zum Aufnahmezeitpunkt der Folge
- 00:01:13 - 00:03:45 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:03:45 - 00:12:11 Erfahrungen mit Motivation und Commitment in der Therapie
- 00:12:11 - 00:20:51 Unterscheidung zwischen Motivation und Commitment
- 00:20:51 - 00:28:14 Einflussfaktoren auf Motivation und Commitment
- 00:28:14 - 00:48:02 Rollenspiel
- 00:48:02 - 00:55:17 Rollenspiel Reflexion
- 00:55:17 - 01:02:02 Motivations- und Commitmentstrategien in der DBT
- 01:02:02 - 01:02:40 Verabschiedung

Links und Literatur
- Kanfer, F. H., Reinecker, H., und Schmelzer, D. (2006). Selbstmanagement-Therapie. Berlin: Springer.
- Miller, A. L., Rathus, J. H., und Linehan, M. M. (2006). Dialectical behavior therapy with suicidal adolescents. Guilford Press.
- Miller, W. R., und Rollnick, S. (2012). Motivational interviewing: Helping people change. Guilford press.
- Wengenroth, M. (2017). Therapie-Tools Akzeptanz-und Commitmenttherapie (ACT): mit E-Book inside und Arbeitsmaterial. Beltz.

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E07_final.mp3

Sitzung 6: Verhaltensexperimente - "Lass mal testen"

Auch in den Zeiten der „Corona-Krise“ versuchen wir regelmäßig neue Inhalte für Euch zu produzieren. Dabei halten wir uns selbstverständlich an die Vorgaben und haben erstmals eine Folge Psychotherapie hörbar via Video-Chat aufgenommen. Besonders relevant scheint dies vor allem in Hinblick darauf, dass sich aktuell viele Therapeut*innen damit konfrontiert sehen, ihre Therapiesitzungen auf einem ähnlichen Weg durchzuführen. Wie genau sich das anfühlen kann, haben Florian Hammerle, Jasmina Eskic und Vanessa Wolter während des therapeutischen Rollenspiels erfahren. Inhaltlich haben sie sich dabei erneut mit einer Methode der kognitiven Umstrukturierung befasst, allerdings mit einer stärker verhaltensbezogenen Variante, dem Verhaltensexperiment. Zusätzlich zu all den Eindrücken und Ansichten, gibt es einen kleinen Lesetipp zu diesem Thema: „Der angekettete Elefant“, eine Kurzgeschichte von Jorge Bucay.

Worum geht es?.
- 00:00:00 - 00:04:40 Begrüßung und Erläuterung der aktuellen Umstände
- 00:04:40 - 00:29:36 Verhaltensexperimente
- 00:29:36 - 00:33:37 Shame-Attacking Exercises
- 00:33:37 - 00:57:35 Rollenspiel
- 00:57:35 - 01:04:55 Rollenspiel Reflexion
- 01:04:55 - 01:08:05 Fazit und Verabschiedung

Links und Literatur
- Verhaltensexperiment-Tagebuch leer: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/Arbeitsblatt_Verhaltensexperimente.pdf
- Stangier, U., Heidenreich, T., Peitz, M. (2003). Soziale Phobien. Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsmanual. Weinheim: Beltz Verlag.
- Teismann, T., und Ertle, A. (2011). Verhaltensexperimente in der kognitiven Therapie. Verhaltenstherapie, 21(2), 117-124.
- Wilken, B. (2019). Methoden der kognitiven Umstrukturierung. Stuttgart: Kohlhammer.
- Lesetipp: „Der angekettete Elefant“ - Bucay, J. (2010). Komm, ich erzähl dir eine Geschichte (10. Aufl.). Fischer Verlag GmbH: Frankfurt am Main

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E06_final.mp3

Sitzung 5: Sokratischer Dialog - (K)ein Ringen um die Wahrheit

Was ist ein sokratischer Dialog? Was macht einen guten sokratischen Dialog aus? Und welche Probleme können dabei auftreten? Mit diesen Fragen haben sich Jasmina Eskic, Florian Hammerle und Dr. David Kolar in der fünften Folge von Psychotherapie hörbar beschäftigt. Bei der Beantwortung beziehen sie die verschiedenen Ansätze von Stavemann und Wilken ein und verdeutlichen, dass es nicht das Ziel sein sollte, mit PatientInnen um „die Wahrheit“ zu rangeln.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:01:09 Begrüßung
- 00:01:09 - 00:20:08 Sokratischer Dialog nach Stavemann und nach Wilken
- 00:20:08 - 00:25:53 Metakognitives Denken
- 00:25:53 - 00:33:52 Rollenspiel
- 00:33:52 - 00:49:59 Rollenspiel Reflexion
- 00:49:59 - 00:53:27 Fazit und Verabschiedung

Links und Literatur
- Übersicht sokratische Gesprächsführung nach Stavemann: www.landsiedel-seminare.de/coaching-welt/wissen/coaching-tools/sokratischer-dialog.html
- Metakognitive Therapie: www.metakognitivetherapie.de/metakognitive-therapie
- Stavemann, H. H. (2002). Sokratische Gesprächführung und Therapie und Beratung. Weinheim Basel Berlin: Beltz.
- Wilken, B. (1998). Methoden der kognitiven Umstrukturierung. Ein Leitfaden für die Psychotherapeutische Praxis. Stuttgart: Verlag W. Kohlhamer.
- Grawe, K. (2004). Neuropsychotherapie. Göttingen, Bern, Toronto, Seattle, Oxford, Prag: Hofrege

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E05_final.mp3

PTG 1: "KVT – sowas von Neunziger!?"

In diesem ersten Psychotherapeutischen Gespräch (PTG – eine Abrechnungsziffer für Psychotherapie, die häufig eingesetzt wird, wenn man das Kontingent aufgebraucht ist) diskutieren Jasmina Eskic und Dr. David Kolar über einen Kommentar aus dem Guardian mit dem Titel „Why CBT is falling out of favor“ – Warum Kognitive Verhaltenstherapie nicht mehr so beliebt ist. Der Kommentar bezieht sich auf eine Metaanalyse (Johnsen & Fribourg, 2015), welche einen abnehmenden Zeiteffekt hinsichtlich der Effektivität von Verhaltenstherapie gefunden hat. Außerdem: Wir beantworten unsere erste Twitter-Hörerfrage von @Linnair zum Thema Ausfallhonorare in der Psychotherapie.
-Für weitere Hörerfragen schreibt uns jederzeit auf Twitter oder Instagram (@psych_hoerbar), oder per Email (podcast@unimedizin-mainz.de).

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:00:58 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:00:58 - 00:20:19 The Guardian-Artikel "Why CBT is falling out of favour" von Oliver Burkeman
- 00:20:19 - 00:30:35 Hörerfrage zum Thema Ausfallhonorar
- 00:30:35 - 00:31:26 Verabschiedung

Links
- Oliver Burkeman (@oliverburkeman). Why CBT is falling out of favor. The Guardian. 2015.: www.theguardian.com/lifeandstyle/2015/jul/03/why-cbt-is-falling-out-of-favour-oliver-burkeman
- Johnsen, T. J., & Friborg, O. (2015). The Effects of Cognitive Behavioral Therapy asan Anti-Depressive Treatment is Falling: A Meta-Analysis. Psychological Bulletin.: uit.no/Content/418448/The%20effect%20of%20CBT%20is%20falling.pdf
- Fried, E. I., & Nesse, R. M. (2015). Depression is not a consistent syndrome: An investigation of unique symptom patterns in the STAR*D study. Journal of Affective Disorders, 172:96-102.: www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4397113/

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01PTG01_final.mp3

Sitzung 4: Störungsmodell - "Das Therapie-Navi"

Nach einer etwas längeren Pause erscheint nun unsere erste Folge für 2020, in der sich alles um das Störungsmodell (oder auch Erklärungsmodell?) dreht. Dieses Mal versuchen Jasmina Eskic, Karin Perthes und Vanessa Wolter euch dieses Thema näher zu bringen und zu erklären, weshalb das Störungsmodell eine Art Navi für die Therapie darstellt.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:02:10 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:02:10 - 00:21:02 Störungsmodell
- 00:21:02 - 00:53:23 Rollenspiel
- 00:53:23 - 01:04:47 Rollenspiel Reflexion
- 01:04:47 – 01:08:54 Fazit und Verabschiedung

Links
- Störungsmodell Vorlage leer: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/Stoerungsmodell_blanko.pdf
- Störungsmodell mit Implikationen leer: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/Stoerungsmodell_Implikationen.pdf
- Störungsmodell Vorlage ausgefüllt: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/Stoerungsmodell_ausgefuellt.pdf

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E04_final.mp3

Sitzung 3: ABC-Schema - "Wie findest Du das?"

In der dritten Sitzung von Psychotherapie hörbar stellen Euch Dr. David Kolar, Karin Perthes und Jasmina Eskic das ABC-Schema vor und demonstrieren in einem praxisnahen Rollenspiel, wie elegant man dieses Verfahren einsetzen kann, um an die handlungsleitenden Gedanken und Gefühle von Patient*innen zu gelangen.

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:10:10 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:10:10 - 00:17:02 ABC-Schema
- 00:17:02 - 00:46:10 Rollenspiel
- 00:46:10 - 00:57:40 Rollenspiel Reflexion
- 00:57:40 – 01:02:40 Grundbedürfnisse nach Klaus Grawe
- 01:02:40 – 01:05:58 Fazit und Verabschiedung

Links
- ABC-Schema leer (Seite 15): www.beltz.de/fileadmin/beltz/kostenlose-downloads/9783621282628.pdf
- ABC-Schema ausgefüllt: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/SAE_ausgefuellt.pdf
- Grundbedürfnisse nach Klaus Grawe: de.wikipedia.org/wiki/Konsistenztheorie_von_Klaus_Grawe

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E03_final.mp3

Sitzung 2: Gesprächsführung - "Die therapeutischen Tiere"

Ihr wolltet schon immer mal wissen was psychotherapeutische Gesprächsführungsstrategien mit Therapeut*innen tun haben, die sich wie grunzende Papageien verhalten und dem „elephant in the room“ die Tür aufhalten? Dann dürft Ihr die zweite Sitzung Psychotherapie hörbar mit Dr. David Kolar, Florian Hammerle und Karin Perthes nicht verpassen!

Worum geht es?
- 00:00:00 - 00:04:27 Begrüßung und Themenvorstellung
- 00:04:27 - 00:08:00 Rollenspiel 1
- 00:08:00 - 00:16:39 Rollenspiel 1 Reflexion
- 00:16:39 - 00:52:57 psychotherapeutische Gesprächsführungsstrategien
- 00:52:57 - 00:57:53 Rollenspiel 2
- 00:57:53 – 01:01:00 Rollenspiel 2 Reflexion
- 01:01:00 – 01:04:00 Verabschiedung

Links
- DBT Validierungsstrategien (nach unten scrollen): www.awp-freiburg.de/de/kurse/dbt/infos/ausfuehrliche-darstellung.html

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E02_final.mp3

Sitzung 1: Erstgespräch - "Kommst Du wieder?"

In der allerersten Sitzung von Psychotherapie hörbar unterhalten sich Dr. David Kolar, Jasmina Eskic, Florian Hammerle, Karin Perthes und Vanessa Wolter über das therapeutische Erstgespräch und klären, wie sie es schaffen, dass Patient*innen wiederkommen möchten.

Worum geht es?
- Vorstellung des Podcasts
- Abläufe, Ziele und Schwierigkeiten im Erstgespräch
- Wie läuft grundsätzlich eine ambulante Psychotherapie ab?
- Umgang mit Erwartungen des Patienten/der Angehörigen an die folgende Therapie

Links
- Kontingente und Bewilligungsschritte für Psychotherapie bei Erwachsenen: www.kbv.de/images/contentbilder_xxl/Psychotherapie_Uebersicht_Erwachsene.png
- Kontingente und Bewilligungsschritte für Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen: www.kbv.de/images/contentbilder_xxl/Psychotherapie_Uebersicht_Kinder_Jugendliche.png
- Twitter: @GoldfriedMarvin für Anregungen zu Psychotherapie und Psychotherapieforschung: twitter.com/GoldfriedMarvin
- Bogen fürs Erstgespräch: www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Materialien/EV_Bogen.pdf

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/S01E01_final.mp3

Vorgespräch: Teaser

Ein kleiner Teaser für unseren kommenden Audioguide. Die erste volle Folge Psychotherapie hörbar erscheint Ende Oktober.

www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/ki_ps/Podcast/Teaser.mp3