Visual Universitätsmedizin Mainz

Qualitätsmanagement & Zertifizierung

Eine erfolgreiche Behandlung von Tumoren kann nur durch eine kontinuierliche, intensive und interdisziplinäre Zusammenarbeit gelingen. Große Fachkenntnisse, modernste Ausstattung sowie exzellente individuelle Diagnostik, Therapie und Nachsorge in enger Verknüpfung zu Krankenversorgung, Forschung und Lehre komplettieren das Angebot des Viszeralonkologischen Tumorzentrums der Universitätsmedizin Mainz. Eine optimale Koordination bedarf daher Standards und Kriterien.


Wir orientieren wir uns an der:
- Individuellen Behandlung gemäß der S3 Leitlinien der Krebsgesellschaft
- Anwendung eines spezifischen Qualitätsmanagements
- Interdisziplinäre Fallbesprechung in der wöchentlichen Tumorkonferenz
- Einheitliche Dokumentation der Behandlung
- Erfassung der Ergebnisqualität
- Austausch im Rahmen von Qualitätszirkeln
Interdisziplinäre Zusammenarbeit / Kooperationen / Partner
- Vernetzung mit Niedergelassenen und weiteren Zentren


Die erbrachten Leistungen werden auf diese Art und Weise transparent, Pfade geben die Rollenverteilung vor und definieren Zuständigkeiten innerhalb des Zentrums.  Ebenso gibt es klare Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen, so dass jedem Patienten eine optimale Therapie ermöglicht werden kann.

Besucherregelung
Ansprechpartner

Qualitäts- und Risikomanagement

Nagel
Jonathan Nagel
Funktionen: Qualitäts- und Risikomanager Viszeralonkologisches Tumorzentrum
Qualifikationen: QMB
Gesundheitsökonom (B.Sc.)
Gesundheits- und Krankenpfleger

06131 17-7539
06131 17-477539
jonathan.nagel@unimedizin-mainz.de

Pappert
Petra Pappert
Funktionen: Qualitätsmanagerin Pflege
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie
Qualifikationen: Qualitätsmanagerin im Gesundheits- und Sozialwesen, Interner Auditor, Krankenschwester

06131 17-2053
06131 17-472053
Petra.Pappert@unimedizin-mainz.de

Nach oben