Visual Universitätsmedizin Mainz

Endocert-Auszeichnung zum EndoProthetikZentrum (EPZ) der Maximalversorgung


Gelenkarthrose gehört zu den häufigsten Störungen am Bewegungsapparat. Die Ursachen sind u.a. Unfälle beim Sport und in der Freizeit, Überlastung durch schwere körperliche Arbeit, eine angeborene Fehlstellung der Gelenke, Stoffwechselstörungen sowie Übergewicht.
Die Folgen für den Patienten sind Einschränkungen in vielen Lebensbereichen, z.B. im Alltag, beim Sport sowie beim Ausüben des Berufes.
Im EndoProthetikZentrum Mainz wurde der gesamte Behandlungsablauf so optimiert, dass Patienten früher wieder aktiv, fit und somit selbstständig ins Leben zurückkehren.

Entscheidend hierbei ist die Teilhabe des Patienten. Im EndoProthetikZentrum Mainz wird der Patient aktiv in den Behandlungsprozess eingebunden, von der Vorsorge über die notwendige Diagnostik und Therapie bis hin zur Nachsorge und Rehabilitation.
Unser zentrales Anliegen ist, während des gesamten Behandlungsprozesses, die Patienten dahingehend zu unterstützen, um die für sie bestmögliche Lebensqualität zu erreichen.

Das ZOU kann eine hohe Qualität in der endoprothetischen Versorgung nachweisen und lässt diese durch regelmäßige Audits überprüfen.
Erstmals hat das ZOU die Auszeichnung im Jahr 2017 erhalten und wurde seitdem jedes Jahr re-evaluiert und im April 2021 re-zertifiziert.

Um das Zertifikat „endocert“ zu erhalten ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich, welches unser interdisziplinäres Team unter der Leitung von den Klinikdirektoren Prof. Dr. med. Dr. h.c. Pol M. Rommens und Prof. Dr. med. Philipp Drees sowie dem Sektionsleiter Endoprothetik, Dr. Thomas Klonschinski nachweisen kann. Das Zertifikat bestätigt eine qualitativ hochwertige Vorbereitung und Durchführung der operativen Eingriffe sowie eine gewissenhafte Nachsorge im Anschluss an die Operation.