Visual Universitätsmedizin Mainz

Besuchsregelung

(Stand 31.10.2022)

1-1-1-Regel beim Besuch von Patient:innen
Patient:innen können derzeit einmal täglich maximal eine Person für eine Stunde zum Besuch empfangen.

An der Universitätsmedizin Mainz gilt erweiterte Testpflicht für Besucher:innen 

Zertifizierter negativer Corona-Test auch für vollständig immunisierte Besucher:innen und Begleitpersonen erforderlich.

Die Universitätsmedizin Mainz fokussiert ihre Infektionsschutzmaßnahmen: Alle Besucher:innen und Begleitpersonen – auch diejenigen, die vollständig immunisiert sind – benötigen beim Betreten des Geländes einen zertifizierten negativen SARS-CoV-2-Test.

Für Besucher:innen und Begleitpersonen der Universitätsmedizin Mainz reicht es nicht mehr aus, die 3G-Regel zu erfüllen. Vielmehr bedarf es auch für vollständig immunisierte Besucher:innen und Begleitpersonen, also jene, die entweder dreimal geimpft oder zweimal geimpft und einmal genesen sind (seit der letzten negativen Testung müssen 28 Tage vergangen sein), eines tagesaktuellen und offiziell zertifizierten negativen Corona-Tests, um das Gelände der Universitätsmedizin Mainz betreten zu können. Das Ergebnis des Antigen-Schnelltests darf max. 24 Stunden alt sein, jenes des PCR-Tests max. 48 Stunden. Sogenannte Selbsttests werden nicht anerkannt. Personen unter 16 Jahren, deren und andere medizinisch notwendige Begleitpersonen sowie Personen, die sich nur sehr kurz auf dem Gelände aufhalten (beispielsweise für Post- oder Essenslieferungen), sind von dieser Regelung ausgenommen.

*** Ab wann eine Person als vollständig immunisiert bzw. geimpft oder als genesen gilt, können sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nachlesen.

 

FFP2-Maskenpflicht
In allen Innenräumen, insbesondere Patient:innenzimmern verpflichtend. Eine medizinische Maske in Form einer FFP1/OP-Maske reicht nicht mehr aus. In den Außenbereichen des Geländes besteht keine Maskenpflicht. 

Besuchsverbot
Ein Besuchsverbot gilt weiterhin für Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind und/oder erkennbare Atemwegsinfektionen aufweisen sowie für jene Menschen, die die Schutzmaßnahmen nicht einhalten bzw. deren Einhaltung nicht gewährleisten können.