Visual Universitätsmedizin Mainz

Besuchsregelung

(Stand 30.04.2022)

Ab 30. April 2022 kann jede:r Patient:in täglich maximal eine:n Besucher:in für eine Stunde empfangen (1–1–1-Formel).

Der Zutritt zur Universitätsmedizin Mainz ist möglich für Besucher:innen, die vollständig geimpft (14 Tage nach letzter nötiger Impfung), genesen (28 Tage bis max. drei Monate nach positivem PCR-Test) oder negativ getestet (max. 24h nach Antigen-Schnelltest / max. 48h nach PCR-Test) sind (3G-Regel). Der Nachweis wird bei Einlass vom Sicherheitsdienst kontrolliert. Selbsttests und Eigenbescheinigungen sind nicht zulässig. Eine Testmöglichkeit vor Ort besteht vor dem Gebäude 301, also in direkter Nähe des Haupteingangs, bei dem externen Anbieter Safemeditec. Das dortige Testzentrum bietet Antigen-Schnelltests und PCR-Tests an. Eine Registrierung ist vorab über die Webseite des externen Anbieters nötig: www.schnelltest-service.de/mainz/universitaetsklinikum.

Zum Schutz der Patient:innen und Mitarbeitenden ist das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes verpflichtend. Dies gilt sowohl in den Patientenzimmern und den Stationsbereichen als auch für den gesamten Innenbereich der Universitätsmedizin Mainz.

Nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung sind auch Angehörigengespräche und die Begleitung bei Aufklärungsgesprächen und/oder Behandlungen möglich.

Ein Besuchsverbot gilt weiterhin für Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind und/oder erkennbare Atemwegsinfektionen aufweisen, sowie für jene Menschen, die die Schutzmaßnahmen nicht einhalten bzw. deren Einhaltung nicht gewährleisten können.

Plakat "Besuchsregelung" (Pdf , 522,0 KB)

(Pdf , 522,0 KB)