Visual Universitätsmedizin Mainz

Follow-Up after Acute Pulmonary Embolism (FOCUS) - a Prospective Observational Multicenter Cohort Study

  • Studienleiter: Univ.-Prof. Dr. Stavros Konstantinides

Zusammenfassung

Eine chronische thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) kann infolge einer unvollständigen Thrombusauflösung nach einer Lungenembolie (LE) entstehen. Die CTEPH ist eine schwerwiegende, oft tödliche Erkrankung, jedoch haben Fortschritte in der chirurgischen, interventionellen und medizinischen Behandlung in den letzten Jahren die Prognose der Patienten verbessert. Die FOCUS-Studie wurde konzipiert, um die wahre Inzidenz der CTEPH und ihre Prädiktoren zu erfassen. Das primäre Ziel besteht darin, während einer zweijährigen Beobachtung die wahre Inzidenz einer CTEPH oder einer sog. „Post-LE-Einschränkung“ (prospektiv definiert auf der Basis klinischer, funktioneller und hämodynamischer Kriterien) nach einer akuten symptomatischen LE zu ermitteln. FOCUS ist eine prospektive, multizentrische, nicht-interventionelle Kohortenstudie. Insgesamt sollen 1.000 unselektierte Patienten an 15 deutschen Zentren rekrutiert werden. Die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen werden in Übereinstimmung mit den aktuellen europäischen Leitlinien und entsprechend der hohen Behandlungsstandards an den teilnehmenden Studienzentren – alle sind Referenzzentren für LE und pulmonale Hypertonie in Deutschland - durchgeführt. Zusätzlich koordiniert das CTH den Aufbau einer multizentrischen Biobank im Rahmen des FOCUS-BioSeq-Teilprojektes. Die Patientenrekrutierung wird im zweiten Quartal 2014 beginnen.

Studientyp

Beobachtungsstudie

Studiendesign

n.a.

Offizieller Titel

Follow-up After Acute Pulmonary Embolism (FOCUS)

Status

Rekrutierung

Steuerungskomitee

Stavros Konstantinides, Mainz, Harald Binder, Mainz, Mareike Lankeit, Mainz, Philipp Wild, Mainz, Ralf Ewert, Greifswald, Felix Gerhardt, Köln, Arfeshir Ghofrani, Gießen, Ekkehard Grünig, Heidelberg, Michael Halank, Dresden, Matthias Held, Würzburg, Marius Hoeper, Hannover, Heinrike Wilkens, Homburg/Saar, Hanno Leuchte, Neuweittelsbach, Claus Neurohr, München, Christian Opitz, Berlin, Stephan Rosenkranz, Köln, Hans-Jürgen Seyfarth, Leipzig