Logo der Universitätsmedizin Mainz
Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH)
 

Gutenberg-Gesundheitsstudie

  • Studienleiter: Univ.-Prof. Dr. med. Philipp Wild, M.Sc.

Kurzzusammenfassung

Die Gutenberg Gesundheitsstudie ist weltweit eine der größten populationsbasierten und repräsentativen prospektiven Kohortenstudien mit dem Schwerpunkt Herz- und Gefäßerkrankungen. Sie wird seit 2007 als ein interdisziplinäres Projekt der 2. Medizinischen Klinik und Poliklinik zusammen mit anderen Klinken und Instituten der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg Universität Mainz durchgeführt.

Untersucht werden dabei multifaktorielle Einflüsse, die potentiell an der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, Augenerkrankungen, metabolischen Erkrankungen sowie Erkrankungen des Immunsystems und der Psyche beteiligt sind. Ziel der Studie ist es, die Risikovorhersage für den Einzelnen für diese Erkrankungen zu verbessern. Hierzu werden klassische Risikofaktoren, Lebensstil, psychosoziale Faktoren, Umwelteinflüsse, laborchemische Parameter sowie das Ausmaß der subklinischen Erkrankungen berücksichtigt. Eine umfangreiche Biomaterialbank ermöglicht molekular-biologische Untersuchungen, unter anderem auch in einem systembiologischen Ansatz. Im Rahmen des Arbeitsprogramms der „Klinischen Epidemiologie“ des CTH werden in der GHS Fragestellungen zu Erkrankungen auf dem Gebiet der Thrombose und Hämostase untersucht.

In der Basisvisite wurde bei insgesamt 15.000 Teilnehmern im Alter von 35 bis 74 Jahren ein 5-stündiges Untersuchungsprogramm durchgeführt. Nach 2,5 Jahren erfolgte ein computerassistiertes standardisiertes Telefoninterview (CATI) sowie eine Endpunktrecherche. Eine erneute umfangreiche Follow-up-Untersuchung im Studienzentrum vergleichbar der Eingangsuntersuchung bei Studieneinschluss folgt nach 5 Jahren, ein computerassistiertes standardisiertes Telefoninterview nach 7,5 Jahren. Weitere Nachfolgeuntersuchungen der Teilnehmer sind geplant.

Die Gutenberg-Gesundheitsstudie wird durch das Land Rheinland-Pfalz, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. (DZHK) unterstützt.

Sponsor: Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Forschungsprogramme „Wissen schafft Zukunft“ und „Schwerpunkt Vaskuläre Prävention), das Land Rheinland-Pfalz („Stiftung Rheinland Pfalz für Innovationen”, AZ 961-386261/733), sowie die Boehringer Ingelheim GmbH und die Philips GmbH.

Studiendesign

Deutsche populationsbasierte, monozentrische, prospektive Kohortenstudie

Offizieller Titel

Gutenberg-Gesundheitsstudie

Status

Veröffentlicht; 5-Jahres-Follow-up Rekrutierung

Leitungsausschuss

Philipp Wild, Mainz, Manfred Beutel, Mainz, Maria Blettner, Mainz, Karl J. Lackner, Mainz, Norbert Pfeiffer, Mainz, Thomas Münzel, Mainz, Stefan Blankenberg, Hamburg