Visual Universitätsmedizin Mainz

Herzlich willkommen in der Rheumatologie der Universitätsmedizin Mainz!

Ärztliche Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Schwarting
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting
Funktionen: Leiter des Schwerpunktes Rheumatologie und klinische Immunologie
Qualifikationen: Facharzt für Innere Medizin, Nephrologe, Rheumatologe, Hypertensiologe

schwarting@uni-mainz.de

Die Rheumatologie ist der Bereich innerhalb der I.Medizinischen Klinik, der sich klinisch und wissenschaftlich mit dem gesamten Spektrum entzündlich-rheumatischer Gelenkerkrankungen und systemischer Autoimmunerkrankungen beschäftigt. Zusammen mit den Rheumakliniken Bad Kreuznach bildet sie das DGRh-zertifizierte Rheumazentrum Rheinland-Pfalz (link: https://kh-acura-kliniken.com/).
Seit 2001 beherbergt die Rheumatologie der Universitätsmedizin einen besonderen Schwerpunkt für Patienten mit systemischen Autoimmunerkrankungen wie dem systemischen Lupus erythematodes (SLE) und systemischen Vaskulitiden. Die Lupusambulanz hat sich mit > 650 Patienten zu einem der größten deutschen Lupuszentren entwickelt und dient als überregionaler Ansprechpartner für SLE Patienten mit und ohne Nierenbeteiligung.
Da rheumatologische Erkrankungen nahezu jedes andere Organsystem betreffen können, besteht eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen der Universitätsmedizin, insbesondere der Nephrologie, Dermatologie, Neurologie, Pneumologie, Orthopädie, Gastroenterologie, Kardiologie und Augenheilkunde. Zusammen mit der Gynäkologie begleiten und beraten wir Patientinnen mit rheumatologischer Erkrankung durch die Kinderwunschzeit und Schwangerschaft.
Komplexe Autoimmunerkrankungen werden interdisziplinär im Universitären Centrum für Autoimmunität (UCA) behandelt (link: https://www.unimedizin-mainz.de/uca/das-uca-mainz/willkommen.html). Gerne diskutieren wir mit niedergelassenen KollegInnen schwierige Fälle in einer größeren interdisziplinären Runde. (Anmeldungen unter UCA).
Darüber hinaus bieten wir im Rahmen des Innovationsprojektes Rheuma-VOR Früh-Sprechstunden für Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Psoriasisarthritis, Spondyloarthritis, Kollagenosen und Vaskulitiden an (link: https://www.rheuma-vor.de). Die Koordinationsstelle für das Rheuma-VOR Projekt ist im Rheumazentrum in Bad Kreuznach angesiedelt.
Die Lehre und die Zukunft der Rheumatologie liegt uns am Herzen: Wir engagieren uns in Kooperation mit den Rheumakliniken Bad Kreuznach in der Ausbildung unserer Medizinstudierenden und der Weiterbildung zukünftiger RheumatologInnen.

Anmeldeformular für Interdisziplinäre Rheumakonferenz (Word , 33,0 KB)

Sprechstunden:

Allgemeine Rheumasprechstunde

Leenen
Sabine Leenen
Funktionen: Ambulanzarzthelferin
Qualifikationen: Arzthelferin, Rheumatologische Fachassistentin

06131 172878
06131 176244
sabine.leenen@unimedizin-mainz.de

Universitätsmedizin der
Johannes Gutenberg Universität Mainz
Rheumatologie
Gebäude 605, Erdgeschoss, Zimmer 208
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Spezialsprechstunde (Lupus-, Vaskulitis)

Hazenbiller
Anna Hazenbiller
Funktionen: Ambulanzkrankenschwester/Studienkoordinatorin
Qualifikationen: Krankenschwester, Rheumatologische Fachassistentin, Studienassistentin

06131 177128
06131 173492
anna.hazenbiller@unimedizin-mainz.de

Universitätsmedizin der
Johannes Gutenberg Universität Mainz
Rheumatologie
Gebäude 605, Erdgeschoss, Zimmer 207
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Interdisziplinäre Rheumakonferenz

Hazenbiller
Anna Hazenbiller
Funktionen: Ambulanzkrankenschwester/Studienkoordinatorin
Qualifikationen: Krankenschwester, Rheumatologische Fachassistentin, Studienassistentin

06131 177128
06131 173492
anna.hazenbiller@unimedizin-mainz.de

Rheuma-VOR

Platzhalterbild
Regina Grünewald
Funktionen: Ambulanzarzthelferin
Qualifikationen: Arzthelferin

UCA

Leenen
Sabine Leenen
Funktionen: Ambulanzarzthelferin
Qualifikationen: Arzthelferin, Rheumatologische Fachassistentin

06131 172878
06131 176244
sabine.leenen@unimedizin-mainz.de

Platzhalterbild
Regina Grünewald
Funktionen: Ambulanzarzthelferin
Qualifikationen: Arzthelferin

Studienambulanz:

Die Rheumatologie der UMZ beteiligt sich an einer Reihe multizentrischer, nationaler wie internationaler klinischer Studien Phase II-IV und initiiert eigene Studien u.a. zum SLE, Vaskulitiden, Psoriasisarthritis und Fatigue. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Valentina Nichelmann.

Mitarbeiter:

Leitung:

Univ.-Prof. Dr. med. Schwarting
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting
Funktionen: Leiter des Schwerpunktes Rheumatologie und klinische Immunologie
Qualifikationen: Facharzt für Innere Medizin, Nephrologe, Rheumatologe, Hypertensiologe

schwarting@uni-mainz.de

Stellvertreterin:

Dr. med. Lauf
Dr. med. Carla Lauf
Funktionen: Assistenzärztin
Qualifikationen: Fachärztin für Innere Medizin

carla.lauf@unimedizin-mainz.de

Sekretariat

Hazenbiller
Anna Hazenbiller
Funktionen: Ambulanzkrankenschwester/Studienkoordinatorin
Qualifikationen: Krankenschwester, Rheumatologische Fachassistentin, Studienassistentin

06131 177128
06131 173492
anna.hazenbiller@unimedizin-mainz.de

Universitätsmedizin der
Johannes Gutenberg Universität Mainz
Rheumatologie
Gebäude 605, Erdgeschoss, Zimmer 201
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Klinische Vertreter

Rheumakonsile/-ambulanz

Platzhalterbild
Vicki Kyriazi
Qualifikationen: Rheumatologin

Funk 6278

Lupussprechstunde

Prof. Dr. med. Weinmann-Menke
Prof. Dr. med. Julia Weinmann-Menke
Funktionen: Leiterin des Schwerpunktes Nephrologie und der SLE-Ambulanz, Lehrbeauftragte, Programmdirektorin, TRANSMED Research School
Qualifikationen: Fachärztin für Innere Medizin, Nephrologin, Hypertensiologin (DHL), Sonographie Innere Medizin-DEGUM Stufe 1

julia.weinmann-menke@unimedizin-mainz.de
Weitere Informationen

Funktionsoberarzt

Platzhalterbild
Dr. med. Kostas Triantafyllias
Funktionen: Funktionsoberarzt: Koordinator zum Rheumazentrum RLP

Ambulanzen

Anna Hazenbiller, Sabine Leenen, Regina Grünewald,

Valentina Nichelmann

 

Koordinator klinische Projekte und Rheuma-VOR:

Mathias Dreher

Administration Rheuma-VOR und Drittmittelmanagement:

Anna Trautwein

 

Translationale Forschung / Transkriptomics:

Dr.rer.nat. Sebastian Boegel

 

Doktoranden:

Ciaran Alberti

 

Forschungslabor 208 – in Kooperation mit Frau Prof.Dr.Weinmann-Menke

Post-Doc: Tamara Möckel

MTLA: Sabine Schmitt

Bettina Steinmann

Mitra Golbaz

Information zur Impfung gegen das Corona-Virus (SARS-CoV2)

Aktuell erreichen uns viele Anfragen zum Thema Corona-Impfung. Viele Patienten sind verunsichert, ob sie trotz einer Rheuma-Erkrankung gegen Corona geimpft werden können. Anlass dazu geben Falschinformationen seitens Landesregierungen, Krankenkassen und Medien: Diese kommunizieren, dass eine Impfung gegen eine Infektion mit SARS-CoV-2 für Menschen mit Rheuma risikobehaftet und damit nicht in Anspruch zu nehmen sei.

Dies trifft nicht zu, betont die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)  in einer aktuellen Stellungnahme. Stattdessen empfiehlt die Fachgesellschaft ausdrücklich die Impfung von Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen:

https://dgrh.de/Start/DGRh/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen/2021/Pressemitteilung-Nr.-2-2021.html

Eine Ausnahme bilden schwangere Patientinnen, denn die STIKO empfiehlt die generelle Impfung in der Schwangerschaft derzeit nicht. In Einzelfällen kann Schwangeren mit Vorerkrankungen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung haben, nach Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher Aufklärung eine Impfung angeboten werden.

 

 

Besucherregelung
Download für Patienten
Rheuma-VOR

Rheuma-VOR ist das Netzwerk für die Verbesserung der rheumatologischen Versorgungsqualität durch koordinierte Kooperation. Mehr Informationen zum Projekt sowie Download der Screeningbögen:

Download