Visual Universitätsmedizin Mainz

12. Oktober 2015

Informationstag Nierenerkrankungen und Nierentransplantation

Experten der Universitätsmedizin Mainz informieren am 17. Oktober

Am Samstag, 17. Oktober, veranstaltet der Schwerpunkt Nephrologie der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik gemeinsam mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsmedizin Mainz von 10.00 bis 13:30 Uhr einen „Informationstag Nierenerkrankungen und Nierentransplantation“. Die Experten informieren über die aktuelle Entwicklung des chronischen Nierenversagens und über die Nierenersatzverfahren Dialyse und Nierentransplantation. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet statt im Hörsaal der Hautklinik, Gebäude 401 der Universitätsmedizin Mainz (Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz). Die Teilnahme ist kostenlos.

Ziel des Informationstages ist es, fundierte Informationen zu vermitteln und Missverständnisse zu vermeiden bzw. abzubauen. So informieren die Experten beispielswiese über die Hämo- und die Bauchfelldialyse, vergleichen die Nierenersatzverfahren und erläutern die Vorbereitungen, die Durchführung sowie die Nachsorge bei einer Nierentransplantation. Ebenfalls auf dem Programm steht ein Vortrag über die kombinierte Organtransplantation von Niere und Pankreas bzw. von Niere und Leber. Darüber hinaus zeigen die Referenten Wege auf, die helfen können, die Situation von Patienten, die unter einer chronischen Nierenerkrankung leiden oder mit einem Nierenersatzverfahren behandelt wurden, zu verbessern.

Informationen zum konkreten Programmablauf können dem beigefügten Flyer (Pdf , 3,3 MB) (Pdf , 3,3 MB)entnehmen.

Als Vertreter der Presse sind Sie herzlich zu der Veranstaltung eingeladen!

Wir bitten um redaktionellen Terminhinweis und -ankündigung im Veranstaltungskalender!

 

Kontakt  
Univ.-Prof. Dr. med. Jens Lutz, Leiter Schwerpunkt Nephrologie, I. Medizinische Klinik und Poliklinik, Fax: 06131 17-8471, E-Mail:  nephro-veranstaltung-1med@unimedizin-mainz.de


Pressekontakt

Barbara Reinke,
Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131  17-7428, Fax 06131  17-3496,
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Besucherregelung
Kontakt

Aufnahmekoordination
Tel. 06131 17-2717
 E-Mail

Anmeldung Ambulanzen
Tel. 06131 17-7277

Büro Prof. Galle
Tel. 06131 17-7275/6
 E-Mail

Büro Prof. Weber/PD Fottner
Endokrinologie
Tel. 06131 17-7260/-2831
 E-Mail

Büro Prof. Weinmann-Menke
Nephrologie
Tel. 06131 17-2462
 E-Mail

Büro Prof. Schwarting
Rheumatologie
Tel. 06131 17-7128
 E-Mail