Visual Universitätsmedizin Mainz

28. April 2016

Leberzentrum Mainz lädt zum Patientencafe ein

Informationsforum für Patienten auf der Warteliste und Lebertransplantierte

Am Donnerstag, 28. April, laden die Klinik für Allgemein,- Viszeral- und Transplantationschirurgie sowie die I. Medizinische Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz und der Verein „Lebertransplantierte Deutschland e.V.“ von 16.00 bis 18.00 Uhr zum Patientencafé ein. Veranstaltungsort ist der Seminarraum der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik im Gebäude 605, EG, Raum 0361 (Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstr.1, 55131 Mainz). In einer offenen Gesprächsrunde informieren Ärzte des Leberzentrums Mainz und Mitglieder des Vereins „Lebertransplantierte Deutschland e.V.“ über Wissenswertes zum Thema Lebertransplantation und beantworten die Fragen der Besucher. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten (Fax 06131 17 2728).

Wenn die Leber ihre Aufgaben kaum mehr erfüllen kann, ist eine Transplantation der letzte Ausweg. Für Patienten auf der Warteliste und Lebertransplantierte ergeben sich oft verschiedenste Fragen. Der Austausch mit anderen Betroffenen und Spezialisten hat daher einen besonderen Stellenwert. „Unser Patientencafé soll Betroffenen, die auf eine Transplantation warten oder bereits transplantiert sind, die Möglichkeit zum Austausch, zu Information und Diskussion in ungezwungener Atmosphäre bieten“, so PD Dr. Tim Zimmermann, Oberarzt an der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz.

Der erste Vortrag dieser Veranstaltung widmet sich dem Thema "Reisen unter Immunsuppression“. PD Dr. Jens Kittner, Funktionsoberarzt an der I. Medizinische Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz, gibt Antworten auf Fragen wie beispielsweise: Worauf muss ich achten? Wohin darf ich verreisen? Welche Impfungen werden empfohlen? Praktische Tipps aus Patientensicht erhalten die Besucher des Patientencafés im Anschluss von Mariele Höhn vom Verein Lebertransplantierte. Sie stellt zudem auch Infomaterial zum Thema Reisen vor.

Wir bitten um redaktionellen Terminhinweis und Terminankündigung im Veranstaltungskalender!

Weiterer Termin:
06. Oktober 2016


Pressekontakt
Barbara Reinke,
Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz,
Telefon: 06131 17-7428, Fax: 06131 17-3496,
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Kontakt

Aufnahmekoordination
Tel. 06131 17-2717
 E-Mail

Anmeldung Ambulanzen
Tel. 06131 17-7277

Büro Prof. Galle
Tel. 06131 17-7275/6
 E-Mail

Büro Prof. Weber/PD Fottner
Endokrinologie
Tel. 06131 17-7260/-2831
 E-Mail

Büro Prof. Weinmann-Menke
Nephrologie
Tel. 06131 17-2462
 E-Mail

Büro Prof. Schwarting
Rheumatologie
Tel. 06131 17-7128
 E-Mail