Visual Universitätsmedizin Mainz

Forschungsschwerpunkte Intensivmedizin

Der Fokus der Forschungsgruppe Klinische Intensivmedizin ist die Translation der Elektrischen Impedanztomographie aus der Laborforschung ans Patientenbett (Bench-to-Bedside). Darüber hinaus werden verschiedene Multicenter-Studien auf der Intensivstation durchgeführt. Im Rahmen der COVID-19 Pandemie erfolgt eine Teilnahme am Nationalen COVID-19 Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin (BMBF-Förderung, EVIPAN-Projekt). Weitere wissenschaftliche Aktivitäten betreffen Registeranalysen zur Qualitätssicherung (Patient Safety Initiative).

Elektrische Impedanztomographie (EIT)

Die elektrische Impedanztomographie (EIT) ist ein nicht-invasives und bettseitiges Tomographieverfahren zur Messung regionaler pulmonaler Ventilation und Perfusion. Es kann klinisch angewendet werden, um Beatmungseinstellungen zu optimieren oder Maßnahmen zur Optimierung der respiratorischen Funktion zu führen. Eine Vielzahl von Labor- und Probandenstudien konnten Physiologie und Pathophysiologie der Lungenfunktion unter unterschiedlichen Bedingungen nachvollziehen und detailliert beschreiben (unter anderem in Schwerelosigkeit und Hypergravitation). Außerdem sind experimentelle Lungenmodelle mit der Methode untersucht worden. Validierungsstudien belegen die methodische Anwendbarkeit. In klinischen Studien wurden bisher verschiedene Aspekte der Beatmungseinstellung im akuten respiratorischen Versagen und der Beatmungsmedizin untersucht.

Projekte der AG Klinische Intensivmedizin

EIT

  • Beatmungsoptimierung im ARDS und bei akuter respiratorischer Insuffizienz
  • EIT zur Frühdetektion Perioperativer Pulmonaler Komplikationen
  • EIT gesteuerte Atemtherapie zur Prävention Perioperativer Pulmonaler Komplikationen
  • EIT im COVID-ARDS

Multicenter-Studien

  • DACAPO
  • RICH
  • APEPTICO

COVID-19 Projekt: EVIPAN (Förderung durch BMBF im Netzwerk der Universitätsmedizin)

  • Schulung von Hilfskräften (Qualitätssicherung, Evidenz überregionale schnelle Eingreiftruppe)
  • Pandemic Preparedness / Entwicklung Stresstest

Register-Studien (Qualitätssicherungsprojekte / Patient Safety)

  • Behandlung des Vorhofflimmerns
  • Nierenersatztherapie
  • Qualitätsziffern
  • Biomarker: PCT und BNP
  • Schilddrüsenfunktionsstörung in der Intensivmedizin
  • Sonographie zur Reduktion von Komplikationen von zentral-venösen Katheteranlagen
  • Fraility / Gebrechlichkeit als Risikofaktor
  • Antibiotic Stewardship (Therapeutic Drug Management)
  • Patient Blood Management

Kooperationen und Schnittstellen

  • DIVI: ARDS-Netzwerk
  • DGAI: Wissenschaftliche Arbeitskeis Intensivmedizin und TIFO-Netzwerk
  • AG Experimentelle Intensivmedizin (interne Kooperation)
  • AG Neuromonitoring (interne Kooperation)
  • Studienzentrum (interne Koooperation)
  • EIT: Prof. Frerichs, Kiel + Prof. Adler, Ontario, Canada + Teschner, Forschungsabteilung Dräger-Werke
Besucherregelung
Leitung

PD Dr. med. M. Bodenstein, DESA
Leitender Oberarzt

Tel. 06131 17-7168