Visual Universitätsmedizin Mainz

Harntrakt

Krebs des Harntrakts / Nierenzellkarzinom


Berufliche Exposition oder Gefährdung, Arbeitsstoffe:

  1. Aromatische Amine 
  2. Trichlorethen/Trichlorethylen 

1. Aromatische Amine (Benzidin, β-Napththylamin, 4-Aminodiphenyl)

BK-Nr. 1301:

Schleimhautveränderung, Krebs oder andere Neubildungen der Harnwege durch aromatische Amine

Krankheitsbilder:

Insbesondere Harnblasenkarzinom, aber auch Karzinom von Harnleiter, Harnröhre und Nierenbecken

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen
(unvollständige Aufzählung):

  • Maler, Lackierer
  • Chemiearbeiter, Kunststoffverarbeiter
  • Schlosser, Mechaniker
  • Metallerzeuger, -bearbeiter, Bauberufe, Tischler, Modellbauer, Polsterer
  • Textil-, Leder-, Fellverarbeiter

2. Trichlorethen (=Trichlorethylen)

BK-Nr. 1302:

Erkrankungen durch Halogenkohlenwasserstoffe

Krankheitsbild:

Nierenkrebs (Nierenzellkarzinom)          

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen
(unvollständige Aufzählung):

  • Metallarbeiter
  • Chemiearbeiter
  • Kunststoff-, Gummi-und Textilproduktion
  • Schlosser, Mechaniker
  • Schuhmacher

chemische Industrie und Reinigung, Kunststoff-/Gummiherstellung, Metallreinigung/-entfettung, organische Lösungsmittel (für Öle, Fette, Wachse und Kautschuk), Extraktionsmittel, Klebstoffe, Textilveredelung, Chemisch-Reinigungs-Betriebe, Industriezweige: Metall-/Mechanik-/Kunststoff-/Textil- und Elektrotechnik-Industrie

Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Mainz (UCT Mainz)
Merkblätter der BAuA:

Links zu den Merkblättern der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
BK Nr. 1301 aromatische Amine 
BK Nr. 1302 Halogenkohlenwasserstoffe        

Wiss. Stellungnahmen der BAuA:

Links zu den wissenschaftlichen Stellungnahmen und den Begründungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
BK Nr. 1301 aromatische Amine 
BK Nr. 1302 Halogenkohlenwasserstoffe