Visual Universitätsmedizin Mainz

Magen und Darm

Magen-/Darmkrebs

 

Berufliche Exposition oder Gefährdung, Arbeitsstoffe:

  1. Halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylaryloxide und -sulfide 
  2. Ionisierende Strahlung 

1. Halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylaryloxide sowie die entsprechenden Sulfide

(z.B. Epichlorhydrin, TCDD und Kongenere, Monochlordimethylether, 2,2-Dichlordiäthylsulfid)

BK-Nr. 1310:

Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylaryloxide

BK-Nr. 1311:

Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylarylsulfide

Krankheitsbilder:

Magen-/Darmkrebs

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Chemiearbeiter
  • Schwefellost-/Kampfstoffproduzent und -entsorger

Industriezweige/Tätigkeiten: chemische Industrie, Kampfmittelindustrie/-entsorgung, Zwischenprodukte in der Herstellung von z.B. bestimmten Pflanzenschutzmitteln und Desinfizienzien

2. Ionisierende Strahlung

BK-Nr. 2402:

Erkrankungen durch ionisierende Strahlen

Krankheitsbilder:

Magen-/Darmkrebs

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Bergleute, Mineralgewinner, insbesondere Uranbergbauer (Wismut, DDR)
  • (Tief-)Bauarbeiter
  • Arbeiter in der Kernkraft
  • Forscher, Laboranten, Physiker
  • Metall-, Chemie-, Kunststoffarbeiter
  • medizinisches Personal, Zahn-/Ärzte

     

Industriezweige/Tätigkeiten: Medizin (Röntgen, Nuklearmedizin, Strahlentherapie), Kernkraft, kerntechnische Anlagen, radioaktive Isotope in Forschung/Industrie, Materialprüfung durch Röntgenspektroskopie, Bergbau (Radon, Uran), Baugewerbe

Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Mainz (UCT Mainz)
Merkblätter der BAuA:
Wiss. Stellungnahmen der BAuA:

Links zu den wissenschaftlichen Stellungnahmen und den Begründungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
BK Nr. 2402 ionisierende Strahlung