Visual Universitätsmedizin Mainz

Kehlkopf

1. Chrom(VI)-Verbindungen

BK-Nr. 1103:

Erkrankungen durch Chrom oder seine Verbindungen

Krankheitsbild:

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Chemiearbeiter
  • Metallbearbeiter/-verarbeiter, Schweißer
  • Galvaniseur
  • Spritzlackierer
  • Schlosser, Mechaniker
  • Ledergerber

Chromgewinnung/-herstellung, Galvanik, Stahllegierungen, Korrosionsschutz, Schweißen, Farbstoff-/Lackherstellung (Flugzeuganstriche, Metallgrundierung, gelbes Pigment), Glasindustrie, Holzimprägnierung/-schutz, Gerberei, Oxidationsmittel, Zement und Bauxit

 

Industriezweige: Chemie, Metall, Feinmechanik, Elektrotechnik, Bau

2. Halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylaryloxide sowie die entsprechenden Sulfide

(z.B. Epichlorhydrin, TCDD und Kongenere, Monochlordimethylether, 2,2-Dichlordiäthylsulfid)

BK-Nr. 1310:

Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylaryloxide

BK-Nr. 1311:

Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl- oder Alkylarylsulfide

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Chemiearbeiter
  • Munitions-/Kampfstoffentsorgung

Industriezweige/Tätigkeiten: chemische Industrie, Herstellung von Schwefellost, Kampfmittelindustrie/-entsorgung

3. Ionisierende Strahlung 

BK-Nr. 2402:

Erkrankungen durch ionisierende Strahlen

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Bergleute, Mineralgewinner, insbesondere Uranbergbauer (Wismut, DDR)
  • (Tief-)Bauarbeiter
  • Arbeiter in der Kernkraft
  • Forscher, Laboranten, Physiker
  • Metall-, Chemie-, Kunststoffarbeiter
  • medizinisches Personal, Zahn-/Ärzte

Industriezweige/Tätigkeiten: Medizin (Röntgen, Nuklearmedizin, Strahlentherapie), Kernkraft, kerntechnische Anlagen, radioaktive Isotope in Forschung/Industrie, Materialprüfung durch Röntgenspektroskopie, Bergbau (Radon, Uran), Baugewerbe

4. Asbest

BK-Nr. 4104:

Lungenkrebs oder Kehlkopfkrebs

  • in Verbindung mit Asbeststaublungenerkrankung (Asbestose)

  • in Verbindung mit durch Asbeststaub verursachter Erkrankung der Pleura oder

  • bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativen Asbestfaserstaub-Dosis am Arbeitsplatz von mindestens 25 Faserjahren {25 x 106 [(Fasern/m³) x Jahre]}

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

zurückliegende Arbeiten als z.B.

  • Bauarbeiter, Schiffsbauarbeiter, Bodenleger
  • Dachdecker, Schornsteinfeger
  • Isolierer, Schweißer, Löter
  • (KFZ-)Mechaniker, Schlosser, Elektriker, Klempner
  • Keramikarbeiter, Glashüttenarbeiter, Glasbläser
  • Ofenbauer, Walz-/Hüttenwerker, Gießereiarbeiter, Schmied
  • Textilarbeiter
  • Chemie-/Kunststoff-/Gummiarbeiter
  • Maschinisten, Montierer

Aktuell Kontakt möglich bei Altbau-Sanierungen

 

Industriezweige/Tätigkeiten: Metall-, Mechanik-, Bau-, Bergbau-, Textil-/Leder-, Keramik-, Glas-, Chemie-Industrie; Asbestzement, Reibbelagindustrie, Feuer- und Brandschutz, Herstellung und Wartung von Bremsbelägen, Autoreifenindustrie, Dichtungen, Filter, Isolier-/Wärmedämmmaterial, Heizungs- und Fahrzeugbau, etc.

5. Nickel (selten)

BK-Nr. 4109:

Bösartige Neubildungen der Atemwege und der Lungen durch Nickel oder seine Verbindungen

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Hochofenarbeiter
  • Gießer, Schleifer, Polierer
  • Galvaniseur, Nickelbeschichter
  • Metallerzeuger, -bearbeiter
  • Schlosser, Mechaniker, Schweißer
  • Chemiearbeiter

Nickelaufbereitung/-produktion/-raffinerie/-legierung, Stahlveredelung, elektrolytische Abscheidung, Hochofen-Schmelzen, Gießerei, Galvanik, Metallverarbeitung, Nickelbeschichtung, Katalysatorverwendung, Akkumulatoren, Pigmente, Schweißen, thermisches Spritzen

 

Industriezweige: Metall-, Feinmechanik- und Chemie-Industrie

6. Kokereirohgase (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe)

BK-Nr. 4110:

Bösartige Neubildungen der Atemwege und der Lungen durch Kokereirohgase

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

  • Hochofenarbeiter (Füllwagenfahrer, Einfeger, Steigrohrreiniger, Teerschieber, etc.)

Industriezweig: Kohleverkokung

7. Schwefelsäuredämpfe, schwefelsäurehaltige Aerosole starker mineralischer Säuren

BK-Nr. 1319:

Larynxkarzinom durch intensive und mehrjährige Exposition gegenüber schwefelsäurehaltigen Aerosolen

 

Krankheitsbild:

Kehlkopfkarzinom

Beispiele für Berufe und mögliche Gefährdungen (unvollständige Aufzählung):

Die erforderlichen Schadstoffexpositionen werden nur bei sehr ungünstigen Arbeitsplatzbedingungen erreicht, welche in Deutschland aktuell nicht mehr vorkommen sollten. In der Regel waren solch hohe Expositionen mit akuten, tätigkeitsbezogenen Reizungen der Schleimhäute verbunden.

  • Chemie-/Kunststoffarbeiter
  • Galvaniseur
  • Metallbe- und verarbeiter

Schwefelsäureproduktion, Isopropanolproduktion, Seifen- und Lösungsmittelproduktion, Ethanolproduktion, Bleiakkumulatorenherstellung, Aufschließen von Erzen (Raffinierung von Kupfer und Zink), Metalloberflächenbehandlung (z.B. Ätzen), Salpetersäureproduktion, Phosphatdüngerproduktion (Phosphorsäure), Papierherstellung (Salzsäure), Düngemittelindustrie (mineralische Düngemittel, Phosphataufschlussverfahren

Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Mainz (UCT Mainz)
Wiss. Stellungnahmen der BAuA:

Links zu den wissenschaftlichen Stellungnahmen und den Begründungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
BK 2402 ionisierende Strahlen 
BK 4104 Asbest 
BK 1319 Intens. Exp. schwefelh. A.