Chronik 2001 – Wissenschaftshistorisches Kolloquium

Vortragsreihe des Instituts:

Sommersemester 2001

HD Dr. Michael Kutzer (Mainz)

  • Die Anstalt- ein „mächtiges Heilmittel”. Eröffnung der Ausstellung „Rheinische Psychiatriegeschichte im 19. Jahrhundert”

Dr. Christoph auf der Horst (Düsseldorf)

  • Heinrich Heine ein Syphilitiker? Ein Beispiel für die historische Bedingtheit medizinischer Diagnosen

Prof. Dr. Michael Simon (Mainz)

  • „Volksmedizin” im frühen 20. Jahrhundert. Zum Problem der Stadt-Land-Unterschiede

Prof. Dr. Klaus-Dietrich Fischer (Mainz)

  • „Prüfet alles, das Beste behaltet!” Ein therapeutisches Kompendium aus der Zeit der Mönchsmedizin

Wintersemester 2001/2002

Prof. Dr. Christoph Mörgeli (Zürich)

  • Von Schwangerschaftskalendern, Buckelmaschinen und Karbolzerstäubern: Ein Gang durch das Medizinhistorische Museum Zürich

Dr. Wolfgang Woelk (Düsseldorf)

  • „Ich habe es als meine Pflicht aufgefaßt und gehofft, hier als Frau auch helfen zu können ...” Herta Oberheuser – eine Ärztin im KZ Ravensbrück und ihr Leben in der Nachkriegszeit

Pharmazierat Peter Heilmann (Mainz)

  • Vom Herbarium zum Hortus Eystettensis. 200 Jahre gedruckte Heilpflanzenbücher

Prof. Dr. Kurt W. Alt (Mainz)

  • Gene aus alter Zeit – molekularbiologische Analyse alter DNA aus archäologischen Funden