Visual Universitätsmedizin Mainz

PH-Ambulanz (Schwerpunkt Lungenhochdruck)

 

Die PH-Sprechstunde wird an der Universitätsmedizin Mainz von der Abteilung Kardiologie I (Univ.-Prof. Dr. T. Münzel) in enger Kooperation mit dem CTH betreut. Erkrankungen des Lungenkreislaufs, insbesondere der Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie – PH) verursachen oft unklare, atypische Beschwerden und können somit über viele Jahre unerkannt und unbehandelt bleiben. In diesem Fall können sie sowohl für die Lebensqualität als auch für die Lebenserwartung der Patienten gravierende Folgen haben. Bei den meisten Patienten mit PH lässt sich eine schwere Linksherzinsuffizienz oder chronische Lungenerkrankung als Ursache nachweisen. Darüber hinaus existieren von den Lungengefäßen selbst ausgehende PH-Formen wie die pulmonal arterielle Hypertonie (PAH) und die chronisch-thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH). Für die Behandlung der PAH sind in den letzten Jahren wirksame spezifische Medikamente (Prostanoide, Prostanoidrezeptor-Agonisten, Endothelinrezeptor-Antagonisten, Phosphodiesterase-Hemmer) entwickelt worden, während bestimmte Patienten mit CTEPH von einer chirurgischen oder perkutanen kathetergestützten Therapie erheblich profitieren können.

Auf der Basis des klinischen Verdachts und der Ergebnisse von Voruntersuchungen wird über unsere Sprechstunde eine komplette Diagnostik der PH durchgeführt. Die wichtigste Screening-Untersuchung ist dabei die Echokardiographie (Herzultraschall). Zeigen sich hier die typischen Zeichen einer Rechtsherzbelastung, ist eine umfassende Abklärung der nächste Schritt. Dazu gehören Laboruntersuchungen, Funktionstests (Spiroergometrie) und bildgebende Verfahren sowie eine stationäre Aufnahme zur Rechtsherzkatheteruntersuchung. Sobald die Diagnose bestätigt und der Typ der PH identifiziert ist, werden je nach Bedarf und nach interdisziplinärer Beratung allgemeine (Sauerstoff, Diuretika, Blutgerinnungshemmende Substanzen) und/oder spezifische medikamentöse oder chirurgische Therapiemaßnahmen eingeleitet. Des Weiteren bieten wir eine engmaschige Verlaufsbeobachtung und Langzeitbetreuung über unsere Sprechstunde an.

So erreichen Sie uns:

Um einen persönlichen Behandlungstermin zu vereinbaren, melden Sie sich bitte bei der Anmeldung.

Tel.: 06131/17-2995 (Mo. - Do. 7.30 Uhr -11.30 Uhr)

E-Mail:  pah-ambulanz@unimedizin-mainz.de

Fax: 06131/17-6613

Hier finden Sie die Ambulanz für pulmonale Hypertonie:

Universitätsmedizin Mainz
Kardiologie I / Centrum für Thrombose und Hämostase

Geb. 605, 2. OG
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Lageplan PH-Ambulanz

Leitung PH-Sprechstunde

Univ.-Prof. Dr. med. Konstantinides
Univ.-Prof. Dr. med. Stavros Konstantinides
Funktionen: Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie
Medizinischer Direktor des CTH

Oberärzte

Schmidt
Dr. med. Kai-Helge Schmidt
Funktionen: Fachärztin für Innere Medizin, Kardiologie
Oberärztin Zentrum für Kardiologie, Kardiologie I

Dr. med. Dr. med. univ. Hobohm
Dr. med. Dr. med. univ. Lukas Hobohm
Funktionen: Facharzt für Innere Medizin
Funktionsoberarzt Kardiologie I

06131 17-8380
06131 17-8461

Fachärztin

Dr. med. Schnitzler
Dr. med. Katharina Schnitzler
Funktionen: Fachärztin für Innere Medizin

Anmeldung der PH-Ambulanz

Schons
Elisabeth Schons
Funktionen: Büro PH-Ambulanz (Anmeldung, Sekretariat, Terminvereinbarung)

06131 17-2995
06131 17-6613

Fischer, RN
Brunhilde Fischer, RN
Funktionen: Betreuung der klinischen Studien, Assistenz und Studienkoordination, Vertretung Sekretariat

06131 17-8386
06131 17-8461